Weltrekord 81 nackte Studenten fahren Achterbahn

Briten sind vor nichts fies. Winkt ein Eintrag ins Buch der Rekorde, setzen sie sich sogar rudelweise und splitternackt in eine Achterbahn. Bei kühler Witterung ließen Studentinnen und Studenten von 15 Universitäten sich jetzt in einem Vergnügungspark zum Nudistenrekord schleudern - inklusive Looping.


Ticket to ride: Weltrekordler in der Achterbahn
AP

Ticket to ride: Weltrekordler in der Achterbahn

War es nackter Ehrgeiz, ein Hang zum Exhibitionismus oder schlicht britische Exzentrik? Fast hundert Studierende britischer Universitäten ließen sich in einem Vergnügungspark freiwillig zentrifugieren. Und zogen vorher blank.

Bei kühler Witterung absolvierten sie eine Runde in der gefürchteten "Nemesis-Inferno-Achterbahn" im Thorpe Park in der Grafschaft Surrey. Die nackten Studentinnen und Studenten wollten einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde erreichen, und tatsächlich beobachtete ein Gesandter der Rekordsammler die Fahrt.

Das akademische Nudisten-Team musste bei der Rekordtour einiges erdulden: Der Achterbahnkurs ist 750 Meter lang, enthält einen Looping und beschleunigt die Mitreisenden auf 80 Stundenkilometer; das 4,5-Fache der Erdanziehungskraft zerrte am Gemächt.

Fotostrecke

3  Bilder
Weltrekord: 81 nackte Studenten fahren Achterbahn

Mit dem Rekord-Ritt feierte der Vergnügungspark seinen 25. Geburtstag und lobte einen Preis von 1000 Pfund für das beste Foto aus, das während der Nacktfahrt geschossen wurde. Die nationale Studentengewerkschaft half bei der Suche nach Freiwilligen. 81 machten schließlich mit, dennoch sollen nur 28 als offizielle Zahl ins Rekordbuch, weil mehr nicht auf einmal in eine Achterbahn-Fuhre passen.

Kriminologie-Studentin Sally Taylor, 20, wollte ihre Familie überraschen: "Ich habe meiner Mutter erzählt, dass ich hierher komme. Aber nicht, dass ich nackt sein werde", sagte sie der BBC. Die ältesten Teilnehmer waren Nigel, 47, und Judy Booker, 44, aus Bath. "Ich konnte meine beiden Phobien - Angst vor der Achterbahn und vor dem Ausziehen in der Öffentlichkeit - auf einen Streich besiegen", so Judy Booker, "ich musste meinen Bauch einziehen, weil die alle jünger und dünner waren als ich."

Der Vergnügungspark spekulierte auf das öffentliche Echo, wollte aber empfindsame Besucher nicht schocken. Deshalb starteten die Studenten zur Rekordfahrt, bevor der Park seine Pforten öffnete.

© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.