Nach technischen Problemen Apotheken stellen wieder Impfzertifikate aus

Wegen einer Sicherheitslücke mussten die Apotheken einen neuen Weg finden, Impfzertifikate auszustellen. Nach Anlaufschwierigkeiten soll das System jetzt wieder rund laufen.
Das Impfzertifikat auf einem Smartphone: Nach einer technischen Umstellung können Apotheken wieder QR-Codes ausgeben

Das Impfzertifikat auf einem Smartphone: Nach einer technischen Umstellung können Apotheken wieder QR-Codes ausgeben

Foto: Stefan Puchner / dpa

Nach einer Unterbrechung wegen einer Sicherheitslücke sollen viele Apotheken jetzt wieder zuverlässig Impfzertifikate ausstellen können. Das neue System war zwar bereits in der vergangenen Woche online gegangen, geriet wegen Umstellungsproblemen aber immer wieder ins Stocken. Am Montag konnten laut dem Branchenmagazin »DAZ-Online« zahlreiche Apotheken aufgrund technischer Probleme nicht oder nur verzögert Impfzertifikate ausstellen. Das Problem sei jedoch inzwischen gelöst, erklärte die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA). Das Bundesgesundheitsministerium bestätigte ebenfalls, dass die Server inzwischen wieder normal laufen. Pro Stunde würden inzwischen mehrere Zehntausend digitale Impfzertifikate abgerufen, erklärte ein ABDA-Sprecher dem SPIEGEL.

Die Umstellung war notwendig geworden, weil Sicherheitsexperten eine schwere Sicherheitslücke entdeckt hatten. Sie konnten sich bei dem System mit gänzlich erfundenen Daten anmelden und offizielle QR-Codes generieren. Das Bundesgesundheitsministerium und der Deutsche Apothekerverband reagierten mit einer Abschaltung des Systems. Folge: Die Apotheken konnten bundesweit keine neuen Zertifikate mehr ausstellen.

In dem neuen System muss die Anmeldung mithilfe von Hardware der Telematik-Infrastruktur erfolgen, erst dann können die Apotheken Zertifikate erstellen. Bereits am Donnerstag waren erste Apotheken freigeschaltet worden. Doch das System lief nicht rund. »In den letzten Tagen hatte das System beim Abruf digitaler Impfzertifikate bundesweit immer wieder mit Performance-Problemen zu tun«, erklärte ein Sprecher der ABDA gegenüber dem SPIEGEL.

Zusammen hätten IT-Experten von IBM, der Gematik und des Deutschen Apothekerverbands die Engpässe bei der Ausstellung der QR-Codes identifiziert und beseitigt. »Inzwischen läuft das System wieder zuverlässig und die Apotheken können digitale Impfzertifikate abrufen«, erklärt der Sprecher. Man arbeite aber weiter daran, die Abwicklung zu stabilisieren.

Gerade die Urlaubszeit dürfte die Nachfrage anheizen: Urlauber, die aus einem Land nach Deutschland zurückkehren, das nicht als Risikogebiet eingestuft ist, können ihre Testpflicht auch mit einem Impfzertifikat erfüllen. Bei einer Einreise aus sogenannten Virusvariantengebieten ist aber ein zusätzlicher negativer Covid-19-Test notwendig.

tmk
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.