Mehr Tempo Facebook bekommt echte iPhone-App

Facebook hat seine App für iPhone und iPad erneuert. Bisher verbarg sich hinter dem Icon im Prinzip eine Website, die sich nur quälend langsam bedienen ließ. Jetzt soll alles deutlich schneller gehen.

Facebook-App (Archivbild): Mehr Geschwindigkeit für beliebte App
dapd

Facebook-App (Archivbild): Mehr Geschwindigkeit für beliebte App


Die kostenlose Facebook-App gehört zu den Favoriten in Apples App Store. Am Donnerstag präsentierte das Unternehmen die fünfte Version der Anwendung. Sie wurde von Grund auf neu programmiert, um die Bedienung schneller zu machen. Ein erster Test bestätigt das: Die neue Facebook-App öffnet sich prompt, Buttons reagieren schnell, das Scrollen in der App läuft flüssig. Der Umstieg lohnt sich. In der iPad-Version funktioniert nun erstmals auch die Timeline-Ansicht.

In der Vorgängerversion verbarg sich hinter dem Icon der App im Prinzip eine Website in HTML5. Die Facebook-App sah schick aus, bot etliche Funktionen - und ließ sich in vielen Fällen nur quälend langsam bedienen. In der neuen App setzt Facebook auf das von Apple bereitgestellte Entwicklerkit iOS SDK und die Programmiersprache Objective-C.

Erfahrung damit hat Facebook schon im Vorfeld gesammelt, denn mit "Facebook Camera" und "Facebook Messenger" existieren bereits zwei native Apps für das iPhone. Für die Facebook-App sei aber ein eigenes Team zuständig gewesen, sagte Facebooks iOS-Produktmanager Mick Johnson der Techseite The Verge. Wenn Facebook nun Änderungen an seiner Plattform durchführt, muss auch die App aktualisiert werden. Damit das nicht zu häufig der Fall ist, können einige, nicht näher genannte Bereiche weiterhin mit HTML5-Code bespielt werden.

ore

Mehr zum Thema


insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
maximus100 24.08.2012
1. unterstützen?
ohne Ihre Unterstützung sieht es für beide Firmen sehr schlecht aus. Groß-oder Risikoinvestor?
Palimpa 24.08.2012
2.
Blase 2.0? Naja, dafür existier Apple aber schon recht lange. Eingutes Omen für den Endverbraucher? So etwas kann nur jemand sagen der gegen Konkurrenz ist. Fehlende Konkurrenz ist immer schlecht für den Endverbraucher. Also bitte sprechen Sie nicht für mich als Endverbraucher wenn Sie eigentlich nur Apple weg haben wollen. ..... warum auch immer. Und ja, Apple und Facebook werden noch sehen was sie sich damit eingehandelt haben, dass Sie sie nicht unterstützen. Aber trotzdem würde mich interessieren auf welches Pferd Sie denn so setzen. Ich persönlich setze dauerhaft auf gar kein Pferd da ich schliesslich offen sein möchte und weniger ideologisch bzw. religiös entscheiden will.
pwaldow 26.08.2012
3. Probleme mit iOS4.21
Die neue App läuft nicht auf dem iphone 3G Die alte FB App ist nicht mehr verfügbar. Wer kann helfen???
RccBrhl 27.08.2012
4. Omg
Also, dass die Facebook App nun eine native App ist, verwundert mich etwas. Mit der 1. Facebook App für iOS, hat Facebook damals das sogenannte "320" Framework als Open Source Framework für alle iOS- Entwickler rausgebracht. http://three20.info/ Das einzige was in der App in einem WebView angezeigt wurde waren die Timeline-Beiträge und selbst das ist auch nur die halbe Wahrheit, weil diese dann widerrum mit den zahlreichen nativen Komponenten kommuniziert. Der Spiegel hat hier mal wieder fabelhaft recherchiert. Noch lächerlicher als dieser Artikel ist jedoch die Reaktion einiger Foristen hier. Diese vermuten gleich wieder eine geheime Verschwörung, weil Facebook ja jetzt mit Apple zusammen kunkelt. Besorgt euch ein Leben ! :)
hauptsache_dagegen 27.08.2012
5. Wow...
Noch erstaunlicher als die Beiträge hier ist es, dass dieses Mini-Unternehmens Facebook tatsächlich ein paar Entwickler gefunden hat, die C beherrschen. Ich frage mich, was aus den HTML5-Verknüpfungs-Praktikanten geworden ist... Man hat den Eindruck, Facebook arbeitet mit einer Innovationskraft und Akribie wie das griechische Finanzministerium...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.