"Viewpoints" Facebook veröffentlicht neue Marktforschungs-App

Mit der App "Viewpoints" will Facebook das Verhalten von Nutzern erforschen. Die sollen dafür entlohnt werden. Dabei versucht das Unternehmen, Fehler der Vergangenheit zu vermeiden.

Facebook-App Viewpoints: Nutzer werden mit deren Einwilligung erforscht
Facebook

Facebook-App Viewpoints: Nutzer werden mit deren Einwilligung erforscht


Facebook hat eine neue Marktforschungs-App veröffentlicht, die Nutzer für die Teilnahme an Umfragen, Aufgaben und Recherchen mit Punkten belohnt, die später in PayPal-Guthaben umgewandelt werden können. In der "Viewpoints"-App werden den Nutzern aktuelle Umfragen und andere Aktivitäten angezeigt, bei denen sie mitmachen können.

Aktuell soll etwa ein Forschungsprojekt zum Thema "Wellbeing" herausfinden, wie die Social-Media-Nutzung das Wohlbefinden beeinflussen kann. "Informationen aus dieser Umfrage werden uns helfen, bessere Produkte zu entwickeln, die darauf abzielen, die negativen Auswirkungen von Social Media zu begrenzen und den Nutzen zu erhöhen", heißt es in einer Mitteilung von Facebook.

Mit der Forschungs-App versucht Facebook, Fehler zu vermeiden, die es mit ähnlichen Ansätzen schon zweimal gemacht hat. So war die Marktforschungs-App "Research" nach viel Kritik eingestellt worden - die App hatte Datenschutzbedenken ausgelöst, da sie auch von Minderjährigen genutzt wurde. Facebook hatte Nutzern im Alter zwischen 13 und 35 Jahren bis zu 20 Dollar im Monat gezahlt, um sich einen umfassenden Zugriff auf deren Smartphone-Aktivitäten zu sichern. Ärger gab es auch, weil die iPhone-App gegen die Richtlinien von Apple verstieß. Und im vergangenen Jahr bekam Facebook Ärger für die als VPN vermarktete App "Onavo Protect", weil die nebenbei Daten zum Surfverhalten außerhalb von Facebook sammelte.

Nutzerforschung mit Einwilligung

Neue Forschungs-Apps wie "Viewpoints" machen transparent, welche Daten Facebook sammelt - und Nutzer müssen - zumindest theoretisch - mindestens 18 Jahre alt sein, um sich anzumelden. Vor "Viewpoints" hatte Facebook bereits die Marktforschungs-App "Study"eingeführt, die unter anderem auswertet, welche Apps und Geräte die registrierten Teilnehmer wie häufig nutzen. Auch hier werden die Nutzer für die Bereitschaft bezahlt, ihr Verhalten zu tracken.

"Wir glauben, dass der beste Weg, Produkte besser zu machen, darin besteht, Erkenntnisse direkt von Menschen zu erhalten, die sie nutzen", schrieb Facebook zum Launch von "Viewpoints". "Wir werden diese Erkenntnisse nutzen, um Produkte wie Facebook, Instagram, WhatsApp, Portal und Oculus zu verbessern und der breiten Öffentlichkeit zugutekommen zu lassen." Bisher können sich nur amerikanische Nutzer, die bei Facebook registriert sind, für das Programm anmelden - 2020 soll es dann auf andere Länder ausgeweitet werden.

sop



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.