Einigung mit Google Amazons Fire-TV-Sticks haben wieder eine YouTube-App

Prime Video, Netflix, Dazn: Für Amazons Fire-TV-Gadgets gibt es diverse Streaming-Apps. Lange aber fehlte der Platzhirsch YouTube. Das ändert sich jetzt - und auch die Kids-Version kommt auf die Plattform.

Ein Werbebild von Amazon: Die YouTube-App auf einem Fernseher
Amazon

Ein Werbebild von Amazon: Die YouTube-App auf einem Fernseher


"Wo finde ich hier eigentlich YouTube?" Diese Frage stellte sich wohl so mancher Nutzer, der in den vergangenen Monaten einen Fire-TV-Streaming-Stick von Amazon einrichtete. Denn während Konkurrenzprodukte wie Googles Chromecast und das Apple TV eine offizielle YouTube-App boten, war sie im Fire-TV-App-Store nicht zu finden. Wer mit einem Fire-TV-Gerät YouTube nutzen wollte, musste einen Umweg gehen, zum Beispiel über Mozillas Firefox-App für Fire TV.

Damit ist nun Schluss, YouTube ist zurück auf den Fire-TV-Gadgets, wenn auch zunächst nur auf einigen. Das gab Amazon am Dienstagnachmittag bekannt. Die offizielle YouTube-App ist in Deutschland demnach ab sofort für Fire-TV-Sticks der zweiten Generation sowie den Fire-TV-Stick-4K verfügbar.

In den kommenden Monaten soll sie dann auch auf Sticks der ersten Generation sowie den Generationen eins bis drei der Fire-TV-Fernsehboxen auftauchen. Neben YouTube soll sich zudem bald auch die Kids-Variante der YouTube-App (mehr dazu hier) über die Amazon-Geräte nutzen lassen.

Steuerung per Sprache

Nutzer schon kompatibler Geräte finden die Kachel der neuen YouTube-App in der Reihe "Ihre Apps und Channels", heißt es von Amazon: "Dank der erweiterten Alexa-Sprachsteuerung lassen sich Inhalte einfach per Stimme finden, starten und steuern." Das Fortsetzen, Vor- oder Zurückspulen sowie Springen zum nächsten Clip sei ebenfalls möglich.

Die Google-Tochterfirma YouTube hatte Ende 2017 angekündigt, seine App Anfang 2018 von den Amazon-Geräten zurückzuziehen. Dieses Vorgehen hatte YouTube damals damit begründet, dass man sich von Amazon benachteiligt fühlte. Unter anderem wurde kritisiert, dass Amazon Google-Produkte wie den Chromecast nicht im Sortiment hatte und dass Amazons Streamingdienst Prime Video nicht mit Googles Streaming-Stick kompatibel war.

Mittlerweile haben sich Google und Amazon wieder angenähert, was auch eine zweite Ankündigung von Amazon zeigt, die Besitzer von Google-Geräten freuen dürfte: Demnach ist die Prime-Video-App ab sofort "auch über Chromecast sowie über Geräte mit integrierter Chromecast-Technologie und Android-TV-Geräte" verfügbar.

mbö



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
keinblattvormmund 09.07.2019
1. Man sollte Amazon und Google künftig meiden
Großkonzerne, die Ihre Scharmützel in der hier gezeigten Weise auf dem Rücken der Kunden austragen, sollte man, womöglich, meiden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.