Ärger über Kalorienzähler Google schmeißt Cupcakes aus der Maps-App

Wie kann man Nutzern deutlich machen, wie viel Kalorien sie auf einem Fußweg verbrennen? Google setzte in seiner Maps-App auf einen Zähler mit Cupcake-Bezug. Jetzt wurde die Anzeige wieder entfernt.

Das war ein kurzes Experiment: Vor wenigen Tagen erweiterte Google die iOS-App seines Kartendienstes Maps für manche Nutzer um einen Kalorienzähler. Wer einen Weg zu Fuß zurücklegen wollte, bekam fortan angezeigt, wie viel Energie er dabei verbrauchen würde. Außer in einfachen Zahlen wurde die Ersparnis mit Cupcakes dargestellt. Ein Cupcake stand dabei für 110 Kalorien, so Googles Schätzung.

Offensichtlich fühlten sich viele Nutzer durch die kleinen Törtchen unter Druck gesetzt. In den sozialen Netzwerken jedenfalls gab es viel Kritik an der neuen Funktion.

Viele Nutzer waren genervt von dem unaufgefordert erscheinenden Gesundheitshinweis und fanden keine Möglichkeit, die Funktion wieder abzuschalten. Manche sehen in der Funktion sogar eine Gesundheitsgefahr für Opfer von Essstörungen .

Aufgrund heftiger Nutzerreaktionen hat sich Google mittlerweile entschieden, den Zähler wieder zu entfernen, berichtet "TechCrunch" . Dem Online-Magazin zufolge soll die Funktion schon ab diesem Dienstag nicht mehr Teil der Maps-App sein.

Ob der Kalorienzähler noch einmal wieder zurück kommt - zum Beispiel als optionale Ergänzung oder zumindest ohne Cupcakes - ist noch unbekannt.


Noch mehr umstrittene App-Funktionen: Creepy oder praktisch?
Stimmen Sie hier mit ab!

Ob man etwas creepy findet oder für eine sinnvolle Funktion hält, ist oft eine Frage des persönlichen Empfindens. Hier finden Sie zehn Beispiele, bei denen Sie abstimmen können: creepy oder praktisch? Nach jeder Antwort sehen Sie, wie sich die anderen Leser entschieden haben. Einen Erklärtext zum Thema finden Sie hier.

tki
Mehr lesen über Verwandte Artikel