64 Euro Wochenumsatz App-Entwickler lästert über neues Windows

Das hatte sich der Unternehmer Paul Johnson anders vorgestellt: Für Tausende Dollar ließ er ein erfolgreiches Spiel auf Microsofts neues Tablet-Windows portieren. Doch der Umsatz war gering. Die Schuld an seinem Scheitern schiebt er dem Windows-Konzern zu.
"Great Big War Game": Auf Android und iOS erfolgreich, nicht jedoch auf Windows-Tablets

"Great Big War Game": Auf Android und iOS erfolgreich, nicht jedoch auf Windows-Tablets

Foto: Rubicon Development

Berlin - Microsoft muss für sein Betriebssystem Windows RT harsche Kritik eines App-Entwicklers einstecken. Eine Woche nach Veröffentlichung einer Spiele-App für Microsofts neues PC- und Tablet-Betriebssystem habe er "die stolze Summe von 52 britischen Pfund" (rund 64 Euro) eingenommen, schreibt Paul Johnson in einem verärgerten Blog-Eintrag .

Johnson ist Eigentümer des britischen Spielestudios Rubicon Development. Die Portierung des Bestseller-Spiels "Great Big War Game" auf Windows RT habe ihn 16.000 Dollar (12.400 Euro) gekostet. Auf Apples iOS-Geräten sei das Spiel sofort auf den ersten Platz der Charts geklettert, in Googles Play Store für Android-Geräte sei es ähnlich erfolgreich angelaufen.

"Wir haben eine Menge Zeit, Ressourcen und Geld verschwendet, um diese Plattform zu unterstützen, und es hat uns nur Ärger eingebracht", klagt Johnson. Er kritisiert in erster Linie, dass er von Microsoft kaum unterstützt worden sei. Der Software-Konzern weigere sich, den Verkauf mit Werbung zu fördern, schrieb Johnson. "Apple bewirbt unsere Apps regelmäßig. Android bewirbt unsere Apps regelmäßig. Sogar RIM (Blackberry) bewirbt unsere Apps regelmäßig." Microsoft dagegen halte es offenbar nicht für nötig, kleinere Studios zu unterstützen.

Nun, schreibt Johnson, sei die App "dazu verdammt, für immer im Mülleimer" des Windows Stores liegen zu bleiben, wo potentiellen Kunden es gar nicht erst bemerken würden. Er gehe davon aus, dass die App künftig sogar weniger als 52 Pfund Umsatz pro Woche einbringen werde. Er klagt: "Selbst wenn das aktuelle Niveau gehalten würde, wird es zwei Jahre dauern, das Gehalt des Programmierers, der das Spiel [auf Windows RT] portiert hat, wieder einzuspielen.

Mit der Veröffentlichung von Windows 8 hat Microsoft erstmals eine Version des Betriebssystems speziell für Tablets mit ARM-Prozessoren herausgebracht, Windows RT. Der Erfolg eines mobilen Betriebssystems hängt in der Regel nicht unwesentlich von einem umfangreichen und attraktiven Angebot an verfügbaren Apps ab. Mit Windows 8 sollte es Entwicklern besonders einfach gemacht werden, Anwendungen ohne großen Aufwand auf diese Plattform zu portieren.

mak/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.