Empörung über Facebook-Plattform Bild von totem Teenager kursiert stundenlang auf Instagram

Ein junger Mann soll seine Freundin erstochen und Fotos der Leiche in sozialen Netzwerken veröffentlicht haben, auch auf Instagram. Dort waren sie stundenlang zu sehen, angeblich trotz Nutzerbeschwerden.


Instagram hat das Foto eines getöteten Teenagers, hochgeladen vom mutmaßlichen Mörder, stundenlang sichtbar gelassen. Dem "Guardian" und "BuzzFeed News" zufolge soll die 17-jährige Bianca D. gemeinsam mit ihrem 21-jährigen Freund Brandon C. ein Konzert besucht haben.

Kurz darauf habe ein Streit zwischen den beiden zum Tod der jungen Frau geführt. Ermittlungen zufolge starb sie an den Folgen von Messerstichen. Der mutmaßliche Täter veröffentlichte Fotos der blutüberströmten Leiche auf Instagram, 4chan und Discord, unter einem schrieb er: "I'm sorry, Bianca".

Einige Nutzer gaben auf Twitter an, Instagram auf die Bilder hingewiesen zu haben, dennoch seien sie nicht entfernt worden. Hunderte andere verbreiteten es auf mehreren Plattformen weiter.

Ein Sprecher von Instagrams Mutterkonzern Facebook kündigte an, alle möglichen Maßnahmen zu ergreifen, um "die Inhalte von unseren Plattformen zu entfernen". Die Seite von C. ist mittlerweile gesperrt.

Während sich die Beamten auf die Suche nach der Leiche begaben, soll C. selbst den Notruf gewählt haben. Mithilfe einer Handyortung konnten sowohl die Leiche als auch der mutmaßliche Mörder ausfindig gemacht werden.

Als sich die Polizisten C. näherten, habe dieser gedroht, sich mit einem Messer schwere Verletzungen zuzufügen. Daraufhin soll er sich auf eine Plane gelegt haben, unter der die Leiche von Bianca C. lag. Er wird nun wegen Mordes angeklagt.

bam/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.