Soziale Netzwerke Instagram will mehr wie TikTok sein

Mehr Videos, mehr Empfehlungen, mehr Shopping – Instagram will weg von den quadratischen Fotos. Der Chef der Facebook-Tochter kündigte einen Umbau an.
Soziale Netzwerke auf einem Smartphone-Bildschirm: Instagram will mit neuen Features mehr Aufmerksamkeit erzeugen

Soziale Netzwerke auf einem Smartphone-Bildschirm: Instagram will mit neuen Features mehr Aufmerksamkeit erzeugen

Foto: Hans Lucas / imago images

»Wir sind nicht länger eine Foto-Sharing-App«, sagt Instagram-Chef Adam Mosseri. Er kündigte eine neue Video-Offensive an, mit der die Facebook-Tochter ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern will. Gleichzeitig experimentiert das soziale Netzwerk mit Algorithmen zur Empfehlung von Inhalten.

Dabei macht Mosseri kein Geheimnis aus dem Grund für die Neuerungen: »TikTok ist riesig und YouTube sogar noch größer«, erklärt der Manager. Aus diesem Grund wolle man in den kommenden Monaten eine Reihe neuer Funktionen ausprobieren, darunter zum Beispiel Vollbildvideos.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Bereits vor einem Jahr hatte das 2010 gegründete Unternehmen auf den Siegeszug von TikTok reagiert und die Videofunktion »Reels« integriert, die allgemein als »Klon« des Konkurrenten bezeichnet worden war. Nun will Instagram auch eine andere Stärke des chinesischen Anbieters imitieren und den Nutzern noch prominenter Inhalte anzeigen, die diese noch nicht abonniert haben. Erste Experimente laufen laut einem Bericht von »The Verge«  bereits bei einem Teil der Nutzer.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Auch in weiteren Bereichen will Instagram nachrüsten. Mosseri nannte als Schwerpunkt neue Messaging-Funktionen, mit denen die Nutzer untereinander kommunizieren können. Zudem will das Unternehmen das Einkaufen in der App verbessern, um mehr Umsätze zu generieren.

tmk
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.