SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

17. September 2014, 18:55 Uhr

Gratis-Update für iPhones und iPads

Das ist neu in iOS 8

Von

Es muss nicht immer ein neues iPhone sein. Mit iOS 8 kann man viele Funktionen der neuen Apple-Smartphones auch auf älteren Geräten nutzen. Wir sagen, was man dabei beachten muss und welche neuen Funktionen es gibt.

Am Mittwochabend wird Apple iOS 8 veröffentlichen. Die Software, die auf dem iPhone 6 und iPhone 6 Plus vorinstalliert ist, bringt eine Reihe neuer Funktionen und Fähigkeiten auf iPhones, iPads und den iPod touch. Wie bei Apple üblich, wird auch dieses große Update kostenlos verteilt.

Das Update ist für die iPhones 4s, 5, 5c und 5s geeignet, außerdem lässt es sich auf dem iPod touch der fünften Generation installieren. Bei den iPads sind das iPad 2, das iPad mit Retina-Display, das iPad Air, das iPad mini und das iPad mini mit Retina-Display kompatibel.

Wer die Software installieren will, sollte ein paar Vorbereitungen treffen. So sollte man vorher sowohl seine iTunes-Software auf den aktuellen Stand bringen, als auch die bis dahin aktuellste iOS-Version auf seinem i-Gerät installieren. Mac-Anwender haben es dabei leicht, sie können die notwendigen Updates über den App Store beziehen. Windows-User finden die aktuellste iTunes-Version auf Apples iTunes-Seite. iPhone und iPad werden über die eingebaute Update-Funktion unter Einstellungen -) Allgemein -) Softwareaktualisierung aktualisiert.

Absolut empfehlenswert ist es, vor der Aktualisierung ein Back-up des i-Geräts mit iTunes anzufertigen. Sinnvoll ist es dabei, das Back-up auf dem Computer anzulegen und nicht in Apples iCloud. Ein nützlicher Tipp: Aktivieren Sie die Verschlüsselung des Back-ups, dann werden auch alle Passwörter, die auf dem Handy gespeichert sind, mitgesichert und nach dem iOS-8-Update zurückgespielt. Und sicherer ist das ohnehin.

Wer den Speicher seines iPhone oder iPad bis zum Anschlag mit Apps und Daten vollgestopft hat, muss zudem Platz schaffen, denn für das Update werden ein bis zwei Gigabyte Speicher benötigt. Welche Apps besonders viel Speicher verbrauchen - und wofür -, erfährt man unter Einstellungen -) Allgemein -) Benutzung -) Speicher verwalten. Dort lassen sich besonders platzbegierige Apps auch direkt löschen.

Vor dem Update sollte man den Akku seines Geräts zumindest teilweise aufladen. Am sichersten ist es ohnehin, das iPhone oder iPad während des Updates an ein Ladegerät oder einen Computer anzuschließen. Im Anschluss an das Update muss man das sowieso tun, um das Back-up wieder einzuspielen.

Einige der neuen Funktionen, die man danach mit seinem i-Gerät nutzen kann, haben wir hier zusammengefasst:

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung