Sicherheitslücke Firefox-Nutzer sollten ihren Browser jetzt updaten

Mozilla weist auf ein Sicherheitsproblem in seinem Browser hin: Die Lücke soll bereits aktiv ausgenutzt werden. Wer per Firefox im Web surft, sollte flink die neue Version der Software einspielen.

Mozilla Foundation/ DPA

Nutzer des Browsers Firefox sollten sicherstellen, dass sie dessen aktuelle Version verwenden. Sie heißt Firefox 67.0.3 oder, in der sogenannten ESR-Variante der Software, 60.7.1.

Firefox-Hersteller Mozilla hat am Dienstag vor Schwachstellen in den bisherigen Browser-Versionen gewarnt. Durch die Manipulation von JavaScript-Elementen lässt sich demnach ein Absturz herbeiführen, den Angreifer ausnutzen können. Mozilla hat die Lücke in die Kategorie "kritisch" eingestuft. Nach Angaben des Unternehmens wird der Softwarefehler bereits aktiv ausgenutzt.

Auf das Problem aufmerksam gemacht wurde Mozilla von Samuel Groß, der für Googles Project Zero, aber auch für das IT-Sicherheitsteam des Kryptowährungs-Marktplatzes Coinbase tätig ist.

Üblicherweise aktualisiert sich Firefox von selbst auf die neueste Version, vorausgesetzt, der Browser wird irgendwann neu gestartet. Welche Version der Software man nutzt, erfährt man über das Menü Hilfe. Dort klickt man auf Über Firefox. Lädt man sich Firefox von der offiziellen Mozilla-Website herunter, bekommt man direkt die neueste Version.

mbö

Mehr zum Thema


insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wauz 19.06.2019
1. Ganz so einfach ist es nicht
In diversen Linux-basierenden Betriebssystemen bekommt man updates nicht direkt von Mozilla, sondern über die System-eigenen Repositorys. Ein Sofort-Update bedeutet da, dass man eine separate Installation von Firefox machen müsste, was a) Arbeit ist und b) in den meisten Fällen der Installier-Logik des Systems widerspricht. Ich für mein teil hoffe, dass das Update bald kommt, weil ich wenig Lust auf eine separate Installation habe. Obwohl ich das schon einmal gemacht habe.
Frank_G 19.06.2019
2. Unter Windows 8...
Unter Windows 8 ist die Umstellung überhaupt kein "Act". Einfach so vorgehen, wie im Artikel beschrieben ("Hilfe" ---> "Über Firefox" ---> auf "Neustart" klicken) und alles geht "wie von selbst" (und alle geöffneten Tabs bleiben nach dem Neustart erhalten).
anno 1958 19.06.2019
3. @wauz
Das Update ist gerade gekommen.
grehei 19.06.2019
4. OH je FF
Super und schon wieder ein FF Update. Wann lassen die Cracks endlich mal die Spielereien an dem Browser sein und prüfen erstmal eine neue Version auf Herz und Nieren. FF wurde mal neu aufgelegt mit dem Zweck die unzähligen Updates der Vergangenheit nicht mehr zu haben und nun? Bereits das 3. nachfolge Update der 67 Version, nur weil irgendwelche Lücken bislang übersehen etc usw. wurden. Ich denke ich sehe mich mal bei Opera oder Vivaldi um. wenn die ebenso ausreichende Addons für mich haben, dann werde ich wohl auch mal den guten alten FF in die ewigen Jagdgründe schicken. Irgendwann ist die Zeit halt abgelaufen, Siehe IE, Netscape, Seamonkey, AltaVista und was es alles mal schönes gab. Seit FEBE nicht mehr auf den neuen FF Systemen funktionieren kann, ist der beste Grund für mich bei diesem Browser zu bleiben auch nicht mehr gegeben. Hätte man FEBE in den FF integriert, wäre es etwas anderes, aber das schafft FF auch nicht.
grehei 19.06.2019
5. OH je FF
Super und schon wieder ein FF Update. Wann lassen die Cracks endlich mal die Spielereien an dem Browser sein und prüfen erstmal eine neue Version auf Herz und Nieren. FF wurde mal neu aufgelegt mit dem Zweck die unzähligen Updates der Vergangenheit nicht mehr zu haben und nun? Bereits das 3. nachfolge Update der 67 Version, nur weil irgendwelche Lücken bislang übersehen etc usw. wurden. Ich denke ich sehe mich mal bei Opera oder Vivaldi um. wenn die ebenso ausreichende Addons für mich haben, dann werde ich wohl auch mal den guten alten FF in die ewigen Jagdgründe schicken. Irgendwann ist die Zeit halt abgelaufen, Siehe IE, Netscape, Seamonkey, AltaVista und was es alles mal schönes gab. Seit FEBE nicht mehr auf den neuen FF Systemen funktionieren kann, ist der beste Grund für mich bei diesem Browser zu bleiben auch nicht mehr gegeben. Hätte man FEBE in den FF integriert, wäre es etwas anderes, aber das schafft FF auch nicht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.