Play Pass Google testet Monatsabo für Android-Apps

Flatrates sind in der Gamesbranche im Kommen. Jetzt gibt es erste Details zu einem App-Monatsabo von Google. Das Unternehmen will damit wohl ein Apple-Angebot kontern.
"Stardew Valley" ist ein beliebtes Spiel für Smartphones, bekannt wurde es zuvor als PC-Spiel

"Stardew Valley" ist ein beliebtes Spiel für Smartphones, bekannt wurde es zuvor als PC-Spiel

Foto: Chucklefish Limited

"Stardew Valley", "Marvel Pinball", "Limbo": Einzeln kostenpflichtige Mobilspiele wie diese drei bekannten Titel dürften in einem neuen App-Monatsabo von Google stecken. Darauf deuten dem Magazin "Android Police" zugespielte Screenshots  hin, die einen Dienst namens Google Play Pass bewerben.

Hunderte Apps zu einem festen Monatspreis von 4,99 Dollar, keine Werbung und kein Ärger mit zusätzlichen In-App-Käufen - mit diesen Rahmenbedingungen wird der Service offenbar einigen Android-Nutzern bereits angeboten. Wer die Offerte ausgespielt bekommt, kann den Play Pass zunächst auch zehn Tage lang kostenfrei ausprobieren.

Ob und wann Googles Monatsdienst allen Android-Nutzern zur Verfügung stehen wird, ist unklar. Auch beim Preis dürfte es sich um ein vorläufiges Angebot für eine bestimmte Testgruppe handeln. Google bestätigte "Android Police" auf Nachfrage aber zumindest, dass der Play Pass derzeit getestet werde.

Der Trend geht zur Flatrate

Grundsätzlich passt der Service gut in die Zeit. Denn gerade gibt es - etwas später als auf dem Musik- und Videomarkt - auch in der Gamesbranche einen klaren Trend hin zu Monatsabos im Stil von Diensten wie Netflix und Spotify. Einen aktuellen Vergleich verschiedener Angebote wie Xbox Game Pass und Playstation Now finden Sie hier.

Auch Google-Konkurrent Apple hat bereits ein Spielepaket für seine eigenen Geräte angekündigt. In seine für den Herbst angekündigte Games-Flatrate mit dem Namen Apple Arcade will der Konzern rund 100 neue und exklusive Spiele packen, die offline spielbar und frei von Zusatzkäufen sein sollen.

Einen Schwerpunkt auf Exklusivspiele scheint der Play Pass im Gegensatz dazu nicht zu haben. Dafür wirkt der Dienst von Google breiter aufgestellt als Apples Angebot, den Screenshots zufolge umfasst er nämlich auch Apps jenseits von Gaming. Google erwähnt etwa "Premium-Musik-Apps" als Teil des Services.

Preislich lohnt sich ein Ausprobieren des Angebots durchaus, falls man für den Test ausgewählt wurde: Für "Limbo" beispielsweise verlangt Google derzeit einzeln 5,21 Euro, für "Stardew Valley" 8,99 Euro. "Marvel Pinball" kostet nur 0,99 Euro, bietet jedoch noch optionale In-App-Käufe. Sie sind in der Version des Spiels für den Play Pass offenbar standardmäßig freigeschaltet.

Fotostrecke

Die besten Game-Apps: Lohnenswerte Spiele für iOS und Android

Foto: Playdigious

Als weitere bekannte Spiele, die zumindest in der Testphase Teil des Play Pass sind, sind auf den Screenshots von "Android Police" unter anderem noch "Brothers: A Tale of Two Sons", "Threes" und "Ticket to Ride" zu erkennen.

mbö