Google-Plattform Taliban-App aus Play Store entfernt

Die afghanischen Taliban haben eine eigene App entwickelt und sie in Googles Play Store veröffentlicht. Online war sie nur kurz.

Taliban-Kämpfer in der Provinz Ghazni
REUTERS

Taliban-Kämpfer in der Provinz Ghazni


Eine App der Taliban ist kurz nach ihrer Veröffentlichung am Freitag wieder aus Googles Play Store verschwunden. Die BBC berichtet nun, "Alemarah" sei eine App für Android-Smartphones gewesen, die Stellungnahmen und Videos der Gruppe in Paschtu enthalten habe.

Ein Sprecher der Taliban sagte "Bloomberg" am Sonntag, es habe technische Probleme gegeben. Die App, die sich seit Samstag nicht mehr finden ließ, werde bald wieder verfügbar sein.

Die BBC dagegen kommt zu dem Schluss, das Programm habe schlicht gegen Googles Nutzungsbedingungen verstoßen und sei wohl daher nicht mehr online. In Googles Programmrichtlinien für Entwickler heißt es zum Stichwort "Hassrede": "Die Verbreitung von Hass gegen Personengruppen aufgrund von Rasse, ethnischer Herkunft, Religion, Behinderung, Geschlecht, Alter, Nationalität, Veteranenstatus oder sexueller Orientierung beziehungsweise geschlechtlicher Identität wird nicht geduldet."

Google hat es gegenüber US-Medien abgelehnt, den Fall zu kommentieren. Entdeckt worden war die App von der SITE Intelligence Group, einer US-Firma, die die Online-Aktivität von Dschihadisten-Gruppen analysiert.

Die Taliban bemühen sich, ihre Propaganda auch digital zu verbreiten. Dem "Guardian" zufolge betreiben sie einen Kanal beim Messenger Telegram und bieten ihre Website in fünf Sprachen an, darunter auch Englisch.

mbö



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.