Zur Ausgabe
Artikel 36 / 70

Aufsteiger TikTok Damit verbringen junge Menschen ihre Zeit am Smartphone

Ein Marktforschungsinstitut hat 1800 Jugendliche und junge Erwachsene gefragt, wie lange sie ihr Mobiltelefon benutzen und wofür. Dabei zeigten sich Unterschiede zwischen Männern und Frauen.
aus DER SPIEGEL 49/2022
Beliebte App TikTok: Innerhalb weniger Jahre ist sie zum Massenphänomen geworden

Beliebte App TikTok: Innerhalb weniger Jahre ist sie zum Massenphänomen geworden

Foto: Claudia Nass / CHROMORANGE / IMAGO

Jugendliche und junge Erwachsene verbringen immer mehr Zeit mit ihrem Smartphone. 80 Prozent der 14- bis 37-Jährigen nutzen es mehr als drei Stunden pro Tag, jeder Dritte ist sogar mehr als sechs Stunden täglich am Handy. Das ergab eine Umfrage des Marktforschungsinstituts Appinio im Auftrag der Influencer-Agentur WeCreate.

Aus: DER SPIEGEL 49/2022

Aufstand gegen die Coronadiktatur

Mit einer rabiaten Null-Covid-Politik hat sich Peking in eine Sackgasse manövriert. Zum ersten Mal seit Jahrzehnten fordern Protestierende in Chinas Städten offen den Rücktritt ihrer Regierung. Wie werden die Kommunistische Partei und ihr allmächtiger Anführer Xi Jinping darauf reagieren?

Lesen Sie unsere Titelgeschichte, weitere Hintergründe und Analysen im digitalen SPIEGEL.

Zur Ausgabe

Befragt wurden rund 1800 Nutzer und Nutzerinnen, die zu je gleichen Teilen der Generation Z und der Generation Y angehören. Unter den jungen Intensivnutzern überwiegen der Umfrage zufolge deutlich die Frauen: 36 Prozent von ihnen benutzen ihr Smartphone nach eigenen Angaben jeden Tag mehr als sechs Stunden. Bei den Männern sind es nur 27 Prozent.

Ein Grund für die gestiegene Bildschirmzeit könnte TikTok sein. Knapp ein Viertel der Befragten sagt, sie hätten den zur chinesischen Firma ByteDance gehörenden Videodienst 2022 häufiger benutzt als noch zu Jahresbeginn.

Eher Videospiel- als Umweltschutz-Themen

Bei den 14- bis 25-Jährigen ist TikTok sogar die meistbenutzte App, noch vor YouTube und Instagram. »Das ist enorm, wenn man bedenkt, dass TikTok erst vier Jahre alt ist«, sagt Studienautor Magnus Folten von WeCreate. »So schnell ist keine Plattform zuvor gewachsen.«

Fast 18 Prozent der Zeit, die 14- bis 37-Jährige am Handy verbringen, geht für TikTok drauf. Instagram, YouTube und TikTok zusammen machen mehr als die Hälfte aus. Vor allem letztere Dienste haben gegenüber der Konkurrenz aus Peking verloren.

Was junge Leute in den sozialen Medien am meisten interessiert, sind weniger die gesellschaftlich relevanten Themen: Umwelt- und Klimaschutz liegen laut der Umfrage abgeschlagen auf dem neunten Platz, deutlich häufiger genannt wurden Fashion, Videospiele und Musik.

rai

Mehr lesen über

Zur Ausgabe
Artikel 36 / 70
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.