SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

10. Februar 2016, 16:13 Uhr

Timeline-Update

Das sollten Sie über die neuen Twitter-Regeln wissen

Twitter sortiert die Timeline seiner Nutzer künftig anders: Der neueste Tweet steht nicht mehr automatisch oben. Viele User sind empört - dabei kann man recht einfach zum alten System zurückkehren.

Twitter bringt seinen Nachrichtenstrom durcheinander: Das Unternehmen hat per Blogpost angekündigt, in den nächsten Wochen eine neue Variante seiner Timeline zum Standard zu machen. Das Besondere daran: In der überarbeiteten Timeline werden nicht mehr wie bislang alle Tweets chronologisch angezeigt, stattdessen soll ein Algorithmus besonders wichtige Nachrichten nach oben sortieren, offenbar ähnlich der schon seit Längerem aktiven "Während du weg warst"-Funktion.

"Sobald ihr Twitter öffnet, werden die für euch wichtigsten Tweets direkt am Anfang eurer Timeline angezeigt - beginnend mit den aktuellsten Tweets", beschreibt das Unternehmen die Neuerung. "Direkt darunter werden Euch dann - wie ihr es gewohnt seid - alle anderen Tweets angezeigt, ebenfalls in umgekehrter chronologischer Reihenfolge." In einer Testphase habe sich gezeigt, dass Nutzer, bei denen die neue Sortierung aktiv ist, mehr Tweets verschicken und auch Nachrichten Dritter häufiger teilen.

Grundsätzlich soll die Funktion für iOS, Android und Twitter.com "ab sofort" verfügbar sein. Bei einem Test mit den Mobil-Apps und der Browservariante von Twitter ließ sich die neue Sortierung am Mittwochmittag aber noch nicht nachvollziehen.

Von Twitter heißt es: "In den nächsten Wochen werden wir die neue Timeline für jeden von euch anschalten und euch mit einer kurzen Nachricht in eurer Timeline darüber informieren." Wer die Funktion schon vorab testen wolle, könne sie über das Menü "Einstellungen" aktivieren. Im Bereich Timeline-Personalisierung müsse man dafür "Zeige mir die besten Tweets zuerst an" auswählen.

Gerüchte darüber, dass Twitter eine nicht-chronologische oder zumindest nur teilweise chronologische Sortierung plant, gab es schon seit einigen Tagen. Unter dem Hashtag #RIPTwitter protestierten zahlreiche Nutzer gegen eine solche Überarbeitung des Dienstes.

Für diese Nutzergruppe gibt es nun zumindest eine gute Nachricht: Die neue Sortierung soll sich auch wieder abstellen lassen. Wer Twitter so weiternutzen will wie bislang, wird also vermutlich zunächst einmal nicht mehr tun müssen, als in den nächsten Wochen einmal die Option "Zeige mir die besten Tweets zuerst an" abzuwählen. Wie das geht, wird hier erklärt. Feedback zur neuen Funktion sammelt Twitter über den Support-Account @hilfe.

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung