Wandern und Radfahren Diese Outdoor-Apps erleichtern Navigation und Routenplanung

Ob im Sommer der Berg ruft oder das Fahrrad gesattelt wird: Mit Komoot, Outdooractive, BRouter und OsmAnd gibt es verschiedene Apps zum Navigieren und Routenplanen. Ihre Vor- und Nachteile im Überblick.
Foto: Albert Hulm
Komoot ist mit diversen Sportuhren, Navigationsgeräten und Bordcomputern von E-Bikes kompatibel.

Komoot ist mit diversen Sportuhren, Navigationsgeräten und Bordcomputern von E-Bikes kompatibel.

Foto: c't
Outdooractive enthält umfangreiche Filteroptionen und vorgefertigte Routen für verschiedene Outdooraktivitäten.

Outdooractive enthält umfangreiche Filteroptionen und vorgefertigte Routen für verschiedene Outdooraktivitäten.

Foto: c't
Fortgeschrittene Nutzer entwickeln mit BRouter-Web eigene Profile fürs Fahrzeug.

Fortgeschrittene Nutzer entwickeln mit BRouter-Web eigene Profile fürs Fahrzeug.

Foto: c't
OsmAnd ist nicht ganz so einsteigerfreundlich wie Komoot oder Outdoor­active. Mit ein wenig Einarbeitung erhält man aber eine sehr umfang­reiche Navigations- und Touren­planungs-App.

OsmAnd ist nicht ganz so einsteigerfreundlich wie Komoot oder Outdoor­active. Mit ein wenig Einarbeitung erhält man aber eine sehr umfang­reiche Navigations- und Touren­planungs-App.

Foto: c't
Bike Citizens berücksichtigt auch E-Motoren und Schiebestrecken bei der Routenplanung.

Bike Citizens berücksichtigt auch E-Motoren und Schiebestrecken bei der Routenplanung.

Foto: c't
Mehr lesen über