Abo-Falle per WhatsApp Internetverband warnt vor Emoji-Abzocke

Mit einem dubiosen Versprechen versuchen Unbekannte derzeit, WhatsApp-Nutzern Geld aus der Tasche zu ziehen. Scheinbar kostenlos werden besondere Emojis angeboten, doch die kann es gar nicht geben.
Emojis sind in WhatsApp zwar beliebt, animierte Emojis gibt es aber nicht

Emojis sind in WhatsApp zwar beliebt, animierte Emojis gibt es aber nicht

Foto: DPA

Der Verband der Internetwirtschaft (Eco) warnt vor einem unvorsichtigen Umgang mit Werbung in WhatsApp. Konkret wird auf betrügerische Nachrichten hingewiesen, die mit lustigen Sprüchen das Aktivieren animierter Emojis versprechen.

Wer den darin enthaltenen Anweisungen folgt und Links, Schaltflächen oder Bilder antippt, tappt in eine Abo-Falle. Am Ende würden den Betroffenen zwölf Euro pro Woche über die Handyrechnung abgebucht, warnt der Eco in seinem Blog botfrei.de . Eine Gegenleistung bekommt man nicht, denn animierte Emojis gibt es bei WhatsApp gar nicht.

Wer also Nachrichten mit lustigen Bildern, Aufforderungen oder Sprüchen wie "Hol' dir den neuen animierten Smiley" oder "Sieh dir die neuen animierten Smileys für WhatsApp an, da schmeißt du dich vor lauter Lachen weg!" erhält, sollte diese am besten umgehend löschen.

Tipps zum Schutz gegen Handy-Abzocke

Wer bereits in die Falle getappt ist, sollte bei seinem Mobilfunkanbieter eine Rückbuchung des in Rechnung gestellten Betrages veranlassen. Alternativ könne man das Geld von seiner Bank zurückbuchen lassen, rät der Verband.

Es empfiehlt sich auch grundsätzlich, keine in fremden Chat-Nachrichten eingebetteten Links oder Buttons anzutippen, keine unbekannten Nummern zurückzurufen und vor allem keine Apps aus unbekannten Quellen herunterzuladen.

Präventiv kann es sich den Experten zufolge lohnen, eine sogenannte Drittanbietersperre bei seinem Mobilfunkanbieter einrichten zu lassen. Dann können Dritte nichts mehr über die Mobilfunkrechnung abrechnen.

mak/dpa