Status-Updates WhatsApp wird Snapchat ähnlicher

WhatsApp orientiert sich wieder einmal am Konkurrenten Snapchat: Mit der neuen Funktion können Nutzer künftig Fotos und Videos als Statusinformation mit ihren Kontakten teilen - mit eingebautem Verfallsdatum.
So sollen die neuen Status-Updates aussehen

So sollen die neuen Status-Updates aussehen

Foto: dpa

Die Statusinformationen bei WhatsApp gibt es von Beginn an, doch nun geht der Messenger-Dienst einen Schritt weiter und erinnert damit sehr an Konkurrent Snapchat: Die Nutzer bekommen nun die Möglichkeit, sogenannte Status-Updates mit Fotos und Videos zu dem, was sie gerade machen, für ihre Kontakte zu veröffentlichen.

Dafür wird ein neuer Status-Knopf eingeführt, unter dem die Updates zu finden sind. Nach 24 Stunden verschwinden die Einträge dann. Das teilte der zu Facebook gehörende Kurzmitteilungsdienst mit.

Die Idee ist allerdings nicht ganz neu. WhatsApp lässt sich mit der neuen Funktion offenbar von Konkurrent Snapchat inspirieren - und das nicht zum ersten Mal: Bereits im vergangenen Jahr gab es ein Update, das es Nutzern ermöglicht, Bilder direkt in der App zu bearbeiten und mit lustigen Emojis, kurzen Textzeilen und kleinen Zeichnungen zu versehen.

WhatsApp-Mitgründer Jan Koum erinnerte in einem Blogeintrag daran, dass einfache Status-Updates beim Start vor acht Jahren die ursprüngliche Funktion von WhatsApp waren, bevor der Dienst auf Kurzmitteilungen umschwenkte.

Facebook hatte WhatsApp mit inzwischen mehr als einer Milliarde Nutzer vor gut zwei Jahren für fast 22 Milliarden Dollar gekauft. Zunächst lief es so, dass WhatsApp sich auf schnörkellose Kurzmitteilungen als SMS-Ersatz konzentrierte, während die Multimedia-Funktionen dem Facebook Messenger vorbehalten waren. Die vorherigen Updates zeigen jedoch, dass WhatsApp sich immer mehr zum sozialen Netzwerk entwickelt.

asc/dpa
Mehr lesen über Verwandte Artikel