Zur Ausgabe
Artikel 39 / 73
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Medizinische Beratung per Internet Deutsche meiden Telesprechstunden

Ihrer Ärztin oder ihrem Arzt will die Mehrheit der Deutschen immer noch lieber persönlich gegenübertreten. In anderen europäischen Ländern wird Telemedizin schon weit häufiger genutzt.
aus DER SPIEGEL 25/2021
Ein Arztgespräch per Videochat: Ist möglich, wird in Deutschland aber selten genutzt

Ein Arztgespräch per Videochat: Ist möglich, wird in Deutschland aber selten genutzt

Foto: vorDa / Getty Images

Die Skepsis der Deutschen gegenüber Telesprechstunden bleibt weiter groß. 83 Prozent haben noch nie telemedizinische Leistungen in Anspruch genommen, ergab eine Onlineumfrage des zum Marktforscher Gartner gehörenden Softwaredienstleisters Capterra unter mehr als 1000 Menschen. Ausgewertet wurden Daten von Teilnehmern, die im April 2021 angaben, in den zurückliegenden zwölf Monaten mindestens einen Arzttermin gehabt zu haben.

Die Gründe für die ablehnende Haltung sind vielfältig: Manche Patienten gaben an, lieber persönlich mit einem Arzt oder einer Ärztin sprechen zu wollen. Auch hegten Befragte Zweifel, ob aus der Ferne eine korrekte Diagnose möglich sei. Bei jenen 17 Prozent der Patienten, die Telemedizin während der Coronakrise nutzten, bezogen sich 42 Prozent der Beratungen auf Covid-19-Symptome; bei 61 Prozent der Onlinepatienten konnte das Problem per Telesprechstunde gelöst werden.

Aus: DER SPIEGEL 25/2021

Wunderwaffen für ein gesundes Leben

Die Covid-19-Impfstoffe auf mRNA-Basis sind erst der Anfang: Mit der bahnbrechenden neuen Technik wollen Ärztinnen und Forscher die Zellen des Patienten in Arzneimittelfabriken verwandeln und auf diese Weise die großen Volkskrankheiten behandeln. Hiesige Firmen spielen dabei eine führende Rolle. Kann Deutschland zur Apotheke der Welt werden?

Lesen Sie unsere Titelgeschichte, weitere Hintergründe und Analysen im digitalen SPIEGEL.

Zur Ausgabe

Zusätzlich wurden auch Patientinnen und Patienten aus anderen europäischen Ländern befragt. In Großbritannien nutzte bereits jeder zweite Patient Telemedizin, in den Niederlanden war es jeder dritte. 65 Prozent der Befragten in Deutschland, die bisher noch keine telemedizinische Behandlung hatten, sind in Zukunft zumindest offen dafür.

mum
Zur Ausgabe
Artikel 39 / 73
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.