Go-Duell Mensch vs. Software Spiel vier geht an den Go-Profi

Nachdem die Google-Software AlphaGo am Samstag das Duell gegen den südkoreanischen Go-Meister mit 3:0 für sich entschieden hatte, folgte nun eine überraschende Wendung.
Lee Sedol nach seinem Sieg

Lee Sedol nach seinem Sieg

Foto: STRINGER / REUTERS
AlphaGo vs. Lee Sedol
Foto: Corbis

Der wohl weltbeste Go-Profi Lee Sedol spielt fünf Partien gegen die Deepmind-Software AlphaGo. Ausgetragen werden die Partien am 9., 10., 12., 13. und 15. März im Four Seasons Hotel in Seoul, Südkorea. Die Partien beginnen jeweils um fünf Uhr morgens deutscher Zeit und werden bei YouTube als Livestream  übertragen.

Als Go-Profi Lee Sedol am Samstag zum dritten Mal gegen die Google-Software AlphaGo verlor, waren Fans des Brettspiels auf der ganzen Welt geschockt. Bereits in der dritten von fünf Partien besiegte das Programm den Menschen durch technischen K.o.

Experten sagten: Das Ergebnis und die erstaunlichen Züge, die AlphaGo mitunter zeigte, läuteten ein neues Kapitel in der Entwicklung künstlicher Intelligenzen ein: Ab sofort können Programme nicht mehr nur tun, was der Mensch ihnen zuvor beigebracht hat. Durch künstliche neuronale Netzwerke können sie nun selbst lernen, trainieren, eigene und ungewöhnliche Schlüsse ziehen.

Es schien, als sei die Google-Software AlphaGo ihren menschlichen Gegenspielern für immer davongeeilt.

Einen Tag und ein Spiel später ist der Rechner zwar noch immer Sieger in diesem historischen Match. Doch es ist etwas passiert, das viele erstaunen dürfte: Die vierte Partie gewann Lee Sedol. Nach rund viereinhalb Stunden und 184 Zügen gab die Software sich geschlagen.

Es scheint, als hätte der südkoreanische Go-Profi schneller aus den Taktiken des Computers gelernt als umgekehrt.

bma
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.