"Aufgrund der großen Nachfrage" HP bewirbt PC mit Windows 7

Mit einem ungewöhnlichen Angebot will Computerhersteller HP seine Kunden zum Kauf alter Software verleiten. Einige PC bietet das Unternehmen jetzt wieder mit Windows 7 an - und gibt noch einen satten Rabatt dazu.

HP-Homepage: Zurück zu alten Werten

HP-Homepage: Zurück zu alten Werten


Das wird Microsoft gar nicht gefallen. Eineinhalb Jahre nach der Einführung von Windows 8 bietet ausgerechnet einer der größten PC-Hersteller der Welt wieder Computer mit Windows 7 an. Auf seiner US-Website offeriert das Unternehmen einige Desktop-Rechner und Notebooks mit der veralteten Software. Zusätzlich wird der Verzicht auf ein aktuelles Windows mit Rabatten von bis zu 150 Dollar schmackhaft gemacht.

HP begründet die Aktion in seinem Onlineshop mit der Überschrift: "Back by popular demand". Auf deutsch heißt das soviel wie "Aufgrund der großen Nachfrage wieder im Angebot". Eine offizielle Stellungnahme zu der Aktion gibt es von HP nicht. So ist bisher unklar, wie lange die Angebote gelten sollen.

Vor allem im Unternehmensumfeld wird Windows 7 immer noch intensiv genutzt. Firmen sind traditionell zurückhaltend, wenn es um die Einführung neuer Betriebssysteme geht, weil ein solcher Umstieg stets mit umfangreichen Umbauarbeiten verbunden ist und langwierige Tests erfordert. Dell beispielsweise meldete am Dienstag stolz, dass es einen Konzern mit 6700 Mitarbeitern beim Umstieg auf ein neues Windows unterstützt. Gemeint ist Windows 7.

Der PC-Markt schrumpft - trotz Windows 8

Aktuellen Zahlen von Net Applications zufolge wird Windows 7 derzeit noch auf 47,52 Prozent der PC weltweit eingesetzt. Der Vorgänger Windows XP, dessen Support in Kürze ausläuft, ist noch auf knapp 30 Prozent aller PC aktiv. Die aktuellen Varianten Windows 8 und Windows 8.1 kommen dagegen kumuliert auf nur knapp 10,5 Prozent.

Damit hat Microsofts Betriebssystem zwar einen respektablen Start hingelegt, dürfte die Hoffnungen, die man auf das komplett neugestaltete System gesetzt hat, aber dennoch nicht erfüllt haben. Den Rückgang der Absatzzahlen für Notebooks und Desktops konnte die Software jedenfalls nicht aufhalten. Im April 2013 urteilten die Marktforscher von IDC, Windows 8 habe versagt.

Seither hat sich der Trend fortgesetzt. Insgesamt seien die PC-Auslieferungen im vierten Quartal 2013 im Vergleich zum Vergleichsquartal im Vorjahr um 6,4 Prozent zurückgegangen, meldeten die Marktforscher kürzlich. Damit einher gingen unbestätigte Gerüchte, Windows 8 werde von Microsoft-Mitarbeitern intern als neues Windows Vista bezeichnet. Vista gilt als einer der größten Flops der Windows-Geschichte.

Die deutsche Niederlassung von HP erklärte auf Anfrage, man biete Windows 7 an, seit Windows 8 verfügbar geworden ist und werde auch weiterhin eine breite Palette von Betriebssystem-Optionen zur Verfügung stellen. Ob es wie in den USA eine Rabattaktion für Rechner mit dem alten Windows auch in Europa geben werde, ließ sich bis Dienstagmittag nicht klären.

mak

Mehr zum Thema


insgesamt 135 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Wilhelm Klaus 21.01.2014
1. Murks
Zitat von sysopMit einem ungewöhnlichen Angebot will Computerhersteller HP seine Kunden zum Kauf alter Software verleiten. Einige PC bietet das Unternehmen jetzt wieder mit Windows 7 an - und gibt noch einen satten Rabatt dazu. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/altes-betriebssystem-hp-bietet-wieder-pc-mit-windows-7-an-a-944625.html
Es ist Murks Windows 7 zu empfehlen, Windows 8 ist erheblich schneller und schlauer. Der oft kritisierte Metro Bildschirm lässt sich abschalten.
Andr.e 21.01.2014
2.
Zitat von Wilhelm KlausEs ist Murks Windows 7 zu empfehlen, Windows 8 ist erheblich schneller und schlauer. Der oft kritisierte Metro Bildschirm lässt sich abschalten.
Warum, frage ich, lässt man diesen nicht einfach weg? Ich habe selten ein dümmlicheres Design gesehen.
Wolffpack 21.01.2014
3.
Zitat von Wilhelm KlausEs ist Murks Windows 7 zu empfehlen, Windows 8 ist erheblich schneller und schlauer. Der oft kritisierte Metro Bildschirm lässt sich abschalten.
Es gibt da eine Statistik (von Microsoft selbst, wohl gemerkt), das rund 80% der Benutzer nie ihre Einstellungen bei Software verändern. Folglich ist das ein schwaches Argument. Und wie auch ein anderer Poster anmerkte: Warum das ganze überhaupt einbauen? Es war doch schon während der Beta klar, dass das niemand haben will. Mal abgesehen davon find ich die Bedienung recht gewöhnungsbedürftig, allein schon das man so dumm unten rechts in die Ecke muss um bestimmte menüs zu öffnen.
redbayer 21.01.2014
4. Microsoft Schrott 7 oder 8
Aus Sicht von HP folgerichtig, das wird ihren Niedergang aber nicht aufhalten. Die Industrie Misere haben sie allein Microsoft zu verdanken. Kein Unternehmen der Welt hat soviel Schrottprodukte ausgeliefert wie Microsoft. Schon zu Beginn war DOS und später Windows ein Fehlgriff (IBM, aus der Not heraus). Nichts wurde besser, es gab und gibt seit Jahrzehnten nur ununterbrochen Updates, um schwere Systemfehler zu beheben, das Programm ist schon riesig und selbst die besten Software Ingenieure bei Microsoft blicken nicht mehr durch. Da nützt es auch nichts, wenn man Apple nachmachen will (Windows 8) oder meint man könne Android auf Mobil ersetzen. Windows wird von Version zu Version immer schlechter. Da ist es dann besser W7 zu haben, als W8.
soulseeker 21.01.2014
5. Wer gegen Win8 basht
Ist ein Dau übelster Sorte. Ob dsa Startmenü nun Metro ist oder klassisch - wer benutzt das denn noch? Die wichtigen Programme pinnt man sich an die Taskleiste oder den Desktop. Der große Vorteil bei Win8 ist die Geschwindigkeit, ich kenne nur einen einzigen Nachteil - das Backup-Programm erlaubt keine zeitgesteuerten Images mehr (nur one time) und kommt mit vielen SMB-Freigaben auf linix basierten Nas-Storages nicht klar. Das war es aber auch. Aber es ist ja immer noch in, Microsoft zu verfluchen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.