Männliche Stimme für Amazon-Software Hey, hier kommt Alex!

So langsam haben Sie sich an Alexas Frauenstimme sattgehört? Wer will, kann Amazons Assistenzsoftware nun auch eine männlich klingende Stimme geben – mit einem neuen Sprachbefehl.
Szene aus dem YouTube-Video zur neuen Alexa-Stimme: »Ich habe ’ne neue Voice«

Szene aus dem YouTube-Video zur neuen Alexa-Stimme: »Ich habe ’ne neue Voice«

Foto: Amazon / dpa-tmn

»Alexa, ändere deine Stimme«: Mit diesen Worten lässt sich in Amazons Sprachassistenz-Software ab sofort eine männliche Stimme einstellen. Mit demselben Sprachbefehl kann man auch wieder zur Standardstimme zurückwechseln, alternativ ist ein Stimmwechsel per Amazon-Alexa-App möglich. In den USA gibt es die entsprechende Funktion schon seit Mitte des Jahres, jetzt wird sie auch in Deutschland freigeschaltet.

Amazon zufolge unterstützt die neue Stimme auch die sogenannte dynamische Sprachauswahl. Das bedeutet, eine Kommunikation mit der Software sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch ist jederzeit möglich, ohne die Spracheinstellungen zu ändern.

Bis die neue Stimme auf allen Geräten angekommen ist, können laut Amazon noch einige Tage vergehen. Die Funktion wird gerade erst ausgerollt. Wie sich die neue Stimme anhört, lässt sich allerdings bereits jetzt in einem YouTube-Video herausfinden . »So kennst du mich«, singt darin die bisherige Alexa-Stimme, die neue Stimme antwortet mit: »So wohl noch nicht. Ich habe ’ne neue Voice.«

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Im weiteren Verlauf des Duetts betonen die beiden Alexa-Stimmen, dass sie den gleichen Charakter, das gleiche Wissen und den gleichen Humor haben. Die Interaktion mit Alexa kann sich künftig also anders anhören, inhaltlich ändert sich durch eine Stimmumstellung aber nichts. Das Anpassen der Stimme betrifft auch jeweils nur ein Gerät, nicht alle Alexa-fähigen Geräte daheim auf einmal.

Weitere Veränderungen bei Alexa stehen Amazon zufolge 2022 an: Irgendwann im kommenden Jahr soll sich die Software in Deutschland mit einem neuen Wort aktivieren lassen, das Ziggy lautet. Bis dahin funktionieren weiterhin Alexa, Computer, Echo oder Amazon als Aktivierungswörter, heißt es, auch wenn die männliche Stimme eingestellt ist. Umgekehrt soll künftig auch Ziggy beim Aktivieren helfen, wenn die weibliche Stimme aktiv ist. Amazon hat der neuen Stimmoption nämlich keinen eigenen Namen gegeben.

Wir im Netzwelt-Ressort fanden für die männliche Stimme spontan den Namen Alex passend – und haben nun alle einen Ohrwurm vom Song der Toten Hosen .

mbö/dpa
Mehr lesen über