Googles Smartphone-Betriebssystem Das ist neu in Android Q

Im Herbst will Google eine neue Android-Version veröffentlichen. Auf der I/O-Konferenz gab der Konzern Einblicke in die Software und zeigte, auf welchen Smartphones man sie schon jetzt ausprobieren kann.

Matthias Kremp/ SPIEGEL ONLINE

Aus Mountain View berichtet


Google folgt alten Gewohnheiten: Auf der Entwicklerkonferenz I/O im Mai wird eine neue Android-Version angekündigt, die im Herbst auf ersten Geräten, den dann neuen Google-Smartphones, auf den Markt kommt. Die Zeit zwischen der Präsentation und der Einführung wird zum einen genutzt, um das System zu verfeinern.

Zum anderen geht der Konzern so lange auf die Suche nach einem Namen für die neue Software. Dabei steht im Mai jeweils nur der Anfangsbuchstabe fest und dass der Name einer Süßigkeit entsprechen soll. In diesem Jahr ist der Buchstabe "Q" dran, und man darf gespannt sein. Die Suche wird jedenfalls nicht leicht. Mein Vorschlag: "Quarkbällchen".

Wie in jedem Jahr wird es vor der finalen Version mehrere öffentliche Betaversionen geben, die jeder ausprobieren kann. Zumindest, wenn man ein passendes Smartphone und den nötigen Mut hat. Denn zum Wesen einer Betaversion gehört es auch, dass sie Fehler hat und Dinge schieflaufen können. Wer Q installiert, sollte sich dessen bewusst sein und lieber ein Backup mehr machen als sonst. Datenverluste gehören zu den Risiken unfertiger Software.

Fotostrecke

12  Bilder
Pixel 3a im Test: Googles günstige Mittelklasse

Die Liste der mit der aktuellen Beta von Android Q kompatiblen Smartphones ist zwar länger als je zuvor bei einer Android-Betaversion. Mit 21 Geräten umfasst sie aber immer noch nur einen Bruchteil dessen, was an verschiedenen Handymodellen auf dem Markt ist. Viele der von Google aufgeführten Modelle sind zudem kaum oder gar nicht in Deutschland erhältlich. Konkret lässt sich Android Q Beta 3 auf den folgenden Geräten installieren:

ASUS ZenFone 5Z
Essential Phone
Huawei Mate 20 Pro
LG G8
Nokia 8.1
OnePlus 6T
OPPO Reno
Realem 3 Pro
Sony Xperia XZ3
Tecno Spark 3 Pro
Vivo X27
Vivo NEX S
Vivo NEX A
Xiaomi Mi 9
Xiaomi Mi Mix 3 5G
Google Pixel 3
Google Pixel 3 XL
Google Pixel 2
Google Pixel 2 XL
Google Pixel
Google Pixel XL

In Kürze dürfte diese Liste noch um das Pixel 3a und das Pixel 3a XL erweitert werden. Zur Teilnahme am Betatestprogramm kann man sich auf dieser Seite mit seinem Google-Account anmelden. Dort werden dann auch automatisch alle auf den jeweiligen Account angemeldeten Smartphones aufgelistet, auf denen die Betaversion installiert werden könnte.

Die wichtigsten Neuerungen haben wir in der folgenden Fotostrecke zusammengefasst:

Was Google auf seiner Entwicklerkonferenz sonst noch an Neuheiten vorgestellt hat, lesen Sie hier:



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
firefox34 09.05.2019
1. Alles super klasse
Android braucht aber keine neuen Funktionen, sondern endlich einen zuverlässigen Langzeitsupport für jedes Gerät.
ctreber 09.05.2019
2. Benutzer-Upgrade?
Dass man jetzt umgekehrt auflisten kann, welche Berechtigungen welchen Apps zugestanden worden sind, ist eine gute Idee. Da dürfte mancher auf Überraschungen stoßen oder Fragen haben, der vorher nicht groß darüber nachgedacht hat. Aber hätte nachdenken sollen: Ob die Taschenlampen-App wirklich den Zugriff auf die Call History und Contacts braucht, und warum das wohl kaum notwendig bzw. erwünscht sein kann.
Christoph L 09.05.2019
3.
"Android braucht aber keine neuen Funktionen, sondern endlich einen zuverlässigen Langzeitsupport für jedes Gerät." Android ist ein Betriebssystem. Der Support kommt vom Hersteller des Systems. Zusätzlich sind die Leute nicht in der Lage den Unterschied von Betriebssystem zu Sicherheitspatch zu verstehen. Ein Galaxy S7 edge mag vielleicht "nur" Android 8 haben, hat aber trotzdem den neusten Sicherheitspatch März 2019. Das sind zwei getrennte Themen und Selbst mein uraltes P8 bekommt noch die neusten Sicherheitsupdates.
ghauer 09.05.2019
4. Danke, Google....
Dass ich doch nicht von iOS umsteigen muss. Dort gibt es das nämlich alles längst.....
toll_er 09.05.2019
5. Nun ja
Der Berg kreisst und heraus kommt.. Leute, das ist schon ganz schön viel Tamtam für zum Teil Überflüssiges Zeug. Und es ist ein Hinterherhecheln hinter dem Betriebssystem der Firma mit dem angebissenen Obst. Irgendwie aber lustig ...weil die AndroidFreaks die AppleUser ja immer "bäh" finden..
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.