Gefahr durch radioaktive Strahlung Behörde warnt vor Anti-5G-Schmuck

Die Verschwörungsmythen zu 5G haben einen Markt für vermeintliche »Strahlenschutzschild«-Armbänder entstehen lassen. Doch diese schützen nicht die Gesundheit, sondern sind teils radioaktiv, wie in den Niederlanden herauskam.
Unter anderem vor dieser »Sportlerhalskette« warnt die niederländische Behörde für nukleare Sicherheit und Strahlenschutz

Unter anderem vor dieser »Sportlerhalskette« warnt die niederländische Behörde für nukleare Sicherheit und Strahlenschutz

Foto: Rijksinstituut voor Volksgezondheid en Milieu

Die niederländische Behörde für nukleare Sicherheit und Strahlenschutz informiert normalerweise über Themen wie Atommülltransporte oder neue nukleare Forschungslabore. Am Donnerstag jedoch veröffentlichte die Behörde einen Beitrag mit dem absurden Titel: »Haben Sie einen Quanten-Anhänger oder Negativionen-Schmuck?« Darin warnt die Behörde vor möglichen Gesundheitsgefahren durch mehrere Produkte, die vor allem bei Esoterik-Anhängern beliebt sein dürften.

Die Halsbänder und Armbänder tragen Namen wie »Energie Schutzschild« (»Energy Armor«) und werben mit angeblichen Fähigkeiten, die im Netz immer wieder als gesundheitsfördernd und als Schutz vor den vermeintlichen Gefahren durch 5G-Strahlung dargestellt werden. Tatsächlich sollen die Produkte jedoch aufgrund ihrer schwach radioaktiven Strahlung selbst eine Gefahr für die Gesundheit darstellen, wie die niederländische Behörde nun berichtet .

»Diejenigen, die die Produkte tragen, sind dieser Strahlung ausgesetzt, was gesundheitsschädlich sein kann«, heißt es dazu auf der Seite der Behörde, die die Produkte zuvor in einem Labor der niederländischen Gesundheitsbehörde untersuchen ließ . Unter den aufgelisteten Produkten befindet sich auch ein Armband speziell für Kinder, eine »Sportlerhalskette« und ein rundes Amulett, das als »Quanten-Anhänger« beworben wird.

Die Behörde teilte weiter mit, dass der Verkauf der Produkte nach niederländischem Recht ab sofort verboten sei. Die Händler seien darüber informiert worden. Kunden sollten die Produkte zunächst in einem verschlossenen Beutel in einer Schublade verstauen. Aufgrund der Strahlung sollen sie nicht einfach im Hausmüll entsorgt werden.

Markt für vermeintliche Anti-5G-Produkte

Die zahlreichen Verschwörungstheorien über ein vermeintliches Gesundheitsrisiko durch den Mobilfunkstandard 5G haben dazu geführt, dass sich längst ein Markt für obskure Produkte im Netz entwickelt hat. Die dort angebotenen Produkte kosten zwischen rund zehn und mehreren hundert Euro.

Tatsächlich gibt es bis heute und trotz umfangreicher Studien zum Thema keinerlei Hinweis für eine gesundheitliche Gefahr durch 5G-Strahlung, wie die Weltgesundheitsorganisation  betont. Das deutsche Bundesamt für Strahlenschutz bestätigt diese Einschätzung .

hpp
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.