SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

08. September 2016, 13:43 Uhr

Twitter-Reaktionen auf die neuen AirPods

Apple blamiert sich mit Ohrdings-"Innovation"

Von

Apple hat sein neues iPhone 7 vorgestellt. Für Gesprächsstoff sorgen die AirPods, kabellose Kopfhörer, die als optionales Zubehör erhältlich sind. So reagieren Twitter-Nutzer auf die Neuerung.

Den Anblick der kleinen weißen Knöpfchen im Ohr kennt jeder. Auch die Botschaft ist klar: Dieser Mensch ist ein Apple-Nutzer. Ein solcher, der Ruf eilt ihm voraus, erwartet Innovationen von seinen Produkten. Apple kennt dieses Kundenbedürfnis und hofft, dem bei der Präsentation des neuen iPhone 7 am Mittwochabend Rechnung getragen zu haben.

Prozessor, Speicher und Kamera wurden verbessert. Äußerlich hat sich am Gerät wenig getan. Doch der Schein trügt. Das neue iPhone 7 ist bedingt wasserdicht - etwas, was andere Hersteller längst können, Apple kleckert nun hinterher. Das Unternehmen hat sich dafür von einer Schwachstelle getrennt, die dieser Entwicklung im Weg stand: Der Kopfhörer-Anschluss ist verschwunden. Sie müssen nun über die digitale Lightning-Buchse oder drahtlos per Bluetooth angeschlossen werden. Dafür hat Apple auch gleich neues Zubehör präsentiert: Die kabellosen AirPod-Kopfhörer für 179 Euro.

Die markanten kleinen Ohrstecker ragen mit einem dünnen Stöckchen aus dem Ohr. Auf Twitter reagieren Nutzer besonders heftig auf diese Neuerung: viel zu teuer, viel zu hässlich, viel zu leicht zu verlieren. Und vor allem: Apple wählt erneut einen Sonderweg, der bestehende Produkte nutzlos macht.

Wir haben die besten Anklage-Tweets gesammelt:

Ästhetik ist ein Kernthema bei Apple-Nutzern. Daher stoßen sich viele am gewöhnungsbedürftigen Design der Ohrstecker. Zahlreichen Kommentatoren kam ein Bild aus der Zahnpflege in den Sinn.

Wer Apple-Fanatiker kennt, weiß bereits: Sie zögern nicht lange, um auf die neusten Trends aufzuspringen. Manche können das AirPods-Gefühl kaum abwarten.

Während Kabelsalat noch der Klassiker unter den Ärgernissen bei den alten Apple-Kopfhörern war, könnte schon bald ein neues, kostspieligeres Problem auf Nutzer warten.

Kreative Köpfe haben jedoch bereits einen Schritt weiter gedacht. Neben dem Ruf nach einer AirPods-Such-App rieten viele dazu, doch eine alte Bekannte um Rat zu Fragen. Siri, bitte übernehmen!

Manche Nutzer fürchten schon den immensen Preis von 179 Euro. Ein "Umrüsten" der alten Kopfhörer scheint zunächst eine gute Idee, der Erfolg wird jedoch voraussichtlich dürftig sein.

Nur weil Apple auf die AirPods umsteigt, heißt das nicht, dass sich von heute auf morgen die Welt andersherum dreht. Wer ein iPhone 7 ohne Kopfhörer-Anschluss hat, könnte zunächst ziemlich isoliert dastehen - etwa wenn jemand einem bei der Party die Hoheit über die Musik anbietet.

Zunächst wird es jedoch nicht den radikalen Einschnitt geben. Apple legt einen Adapter bei, mit welchem vorerst jeder Kopfhörer an das iPhone 7 angeschlossen werden kann. Der Haken: Wer den Adapter verwendet, kann nicht mehr gleichzeitig den Akku laden.

Welche Entwicklungen dieser Schritt von Apple nach sich zieht, ist unklar. Die Reaktionen zeigen jedoch: Dem Unternehmen aus Cupertino ist mal wieder der Spott sicher.

Videokommentar: Netzweltreporter Matthias Kremp bei der Präsentation des neuen iPhone 7

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung