Smartphone-Neuheit Apple stellt neues iPhone SE vor

Es ist eine Art Remix aus altem Design und neuer Technik: Am Mittwoch hat Apple das neue iPhone SE vorgestellt. Es ist kleiner und günstiger, aber ebenso schnell wie die aktuellen Topmodelle.
Apple neuestes iPhone wird es in drei Farben geben - welche das sind, sehen Sie ja selbst

Apple neuestes iPhone wird es in drei Farben geben - welche das sind, sehen Sie ja selbst

Foto: Apple

Am Mittwochabend hat Apple, nicht ganz überraschend, ein neues iPhone-Modell vorgestellt. In Foren und Blogs war schon lange über einen Nachfolger für das iPhone 8 spekuliert worden. Ein Rätsel blieb bis zuletzt, wie der wohl heißen werde. Der Chronologie zufolge hätte das neue Gerät als iPhone 9 bezeichnet werden können. Nun aber heißt es iPhone SE und ist das seit Langem günstigste Smartphone in Apples Angebot. Die Preise beginnen bei 479 Euro. Für ein iPhone XR werden dagegen mindestens 699 Euro fällig.

Die Parallelen zum ersten iPhone SE, das 2016 auf den Markt kam, sind unübersehbar. Wieder entschied sich Apple für einen Remix aus alter und neuer Technik im bewährten Look eines Klassikers: Mit dem neuen iPhone SE kehrt das vertraute Design der iPhones 7 und 8 zurück, inklusive Fingerabdruckscanner. Auf die Gesichtserkennung Face ID, die bei allen aktuellen iPhones - außer dem alten iPhone 8 - Standard ist, muss man verzichten.

Gerade dieser Verzicht dürfte manchen Käufern aber sehr recht sein. So gibt es immer noch viele Anwender, die eine Gesichtserkennung nicht wollen. Entweder, weil sie dem System misstrauen, oder weil sie die Fingerabdruckvariante einfach als praktischer empfinden.

Kleiner als andere aktuelle iPhones

Wichtiger dürfte einem Teil der potenziellen Kunden aber sein, dass das neue iPhone SE kleiner ist als die derzeit üblichen Smartphones. Dieser Faktor hatte seinerzeit schon dem ersten iPhone SE zum Erfolg verholfen. Mit vier Zoll war es damals deutlich kleiner als die seinerzeit aktuellen Modell der Serien 6 und 6s. Und so dürfte auch das vergleichsweise kleine Format des neuen Modells für manche Käufer gerade reizvoll sein. Mit 4,7 Zoll wirkt es neben den 5,8 Zoll eines iPhone 11 Pro oder gar den 6,5 Zoll eines iPhones 11 Pro Max ausgesprochen handlich.

Zum Einschätzen der Größen: Links das alte iPhone SE, daneben ein iPhone 6s (so groß wie ein iPhone 8) und rechts ein iPhone 11 Pro Max

Zum Einschätzen der Größen: Links das alte iPhone SE, daneben ein iPhone 6s (so groß wie ein iPhone 8) und rechts ein iPhone 11 Pro Max

Foto: Matthias Kremp/ DER SPIEGEL

Während das iPhone SE also äußerlich zumindest für Kenner ein wenig altmodisch wirkt, steckt in ihm der gleiche A13 Bionic-Prozessor wie in den aktuellen iPhones 11, 11 Pro und 11 Pro Max. Leistungsprobleme hat das neue Modell demnach nicht, gilt der A13 Bionic doch als derzeit leistungsfähigster Mobilchip. Darauf sollten alle aktuellen Apps laufen, inklusive grafikintensiver Spiele und Augmented-Reality-Anwendungen.

Die Kameras hingegen scheinen mit 12 Megapixel Auflösung und f/1,8 Blende eher dem iPhone XR entnommen worden zu sein. Das Ein-Kamera-System soll unter anderem einen Porträtmodus haben und HDR-Aufnahmen beherrschen. Videos werden mit bis zu 4K aufgezeichnet.

Beim Speicherplatz hat man die Wahl zwischen 64, 128 und 256 Gigabyte (GB), erweiterbar ist der Speicher, wie immer bei iPhones, nicht. Man muss sich also beim Kauf festlegen und sollte dabei lieber etwas großzügiger denken. Das allerdings ist mit erheblichen Kosten verbunden.

Während das neue iPhone SE in der Grundausführung mit 64 GB 479 Euro kostet, werden für die Varianten mit 128 GB 529 Euro fällig und für die Version mit 256 GB 649 Euro. Im Vergleich zu anderen Smartphones ist das nicht billig, im Apple-Universum aber ist es günstig. Zumal das SE damit sogar 50 Euro günstiger ist als das technisch veraltete iPhone 8, das bisher als Einstiegsmodell angeboten wurde.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Bei den Farben hat man die Wahl zwischen Schwarz, Weiß und Rot. So bunt wie bei den Modellen XR und 11 geht es bei Apples neuem Einstiegshandy also nicht zu. Trotzdem dürfte das neue iPhone SE ähnlich populär werden wie sein Vorgänger. Die Kombination aus einem für Apple-Verhältnisse günstigen Preis, geringer Größe und zumindest teilweise aktueller Technik, wird bei so manchem Fan genau den "Sweet Spot" treffen.

Laut Apple kann das neue iPhone SE vom 17. April, 14 Uhr an vorbestellt werden und soll vom 24. April an ausgeliefert werden. Interessenten sind hier ganz auf Onlineshopping angewiesen. Apples Ladengeschäfte sind aufgrund der Coronakrise weltweit geschlossen, außer in China.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.