DVDs in Zeitschriften Diese Filme gibt es jetzt günstig als Magazin-Beilage

Vom Drama "I Melt With You" bis zum charmanten Sportfilm "Der ganz große Traum": Einige Zeitschriften werden derzeit mit Filmen auf DVD oder Blu-ray vertrieben. Welche Beilage lohnt, verrät unser Überblick.

"Screen Magazin" 

"I Melt With Y ou", USA 2011. Regie: Mark Pellington. Format: 2,35:1 (16:9). Länge: 117 Min. FSK: 16 Jahre. Heftpreis: 3,99 Euro.

Seit dem Ende ihrer Schulzeit treffen vier Freunde sich jedes Jahr für eine wilde Woche, um Geburtstag zu feiern und ihre Verbundenheit aufzufrischen. Vollgepumpt mit Drogen aller Art machen sie die Nächte durch, rasen mit Sportwagen durch die Gegend und reißen junge Frauen auf. Aber mit 44 ist das alles nicht mehr so einfach, und zusammen mit den persönlichen Lebenskrisen und Fehlschlägen erinnern sie sich an ein Versprechen, das jetzt, nach genau 25 Jahren, eingelöst werden sollte.

Regisseur Mark Pellington ist nicht nur für Thriller wie "Arlington Road" (1999) oder die "Mothman Prophecies" (2002) bekannt, sondern drehte auch starke Dokumentationen mit Bands wie Pearl Jam und U2. Diese Erfahrungen scheinen in dem bitteren Drama zusammenzufließen, das von einem ausgesucht punkigen Soundtrack untermalt wird. Er begleitet den stimmungsreichen Weg der vier Protagonisten, bis sie schließlich in ihre eigenen Abgründe stürzen. Ein ebenso eindrucksvoller wie exzessiver Film über das Scheitern und die sterbende Hoffnung, dass es vielleicht noch einmal besser werden wird.

Bis 25. Juni im Handel

"SFT Magazin" 

"The Illusionist", CZ/USA 2006. Regie: Neil Burger. Format: 1,85:1 (16:9). Länge: 104 Min. FSK: 12 Jahre. Heftpreis: 4,99 Euro.

Österreich zur Zeit der Habsburger: Der gefeierte Zauberkünstler Eisenheim (Edward Norton) versucht, seine aus Standesdünkel verlorene Jugendliebe Sophie (Jessica Biel) noch einmal zu erobern. Doch ihr Verlobter, der Kronprinz Leopold (Rufus Sewell), setzt alle Hebel in Bewegung, um den trickreichen Konkurrenten auszuschalten.

Geheimnisvoll inszeniertes, romantisches Fantasy-Drama in prächtiger Historienoptik, das dem mysteriösen Tod des österreichischen Kronprinzen Rudolf eine weitere Legende hinzufügt. 1889 fand man den Prinzen zusammen mit seiner Geliebten erschossen in seinem Jagdschlösschen Meyerling. Die Gründe ihres Todes wurden nie geklärt.

"Im Bann der Leidenschaft", MEX 2011. Regie: Walter Doehner. Format: 1,78:1 (16:9). Länge: 86 Min. FSK: 12 Jahre.

Der Versicherungsvertreter Arturo Bolana (Plutarco Haza) versüßt sich sein Hotelleben mit kleinen Liebesaffären. Als er Rebeca (Maria de la Fuente), die schöne Frau des Hotelbesitzers, kennenlernt, gibt es für ihn kein Halten mehr. Über beide Ohren verliebt, lässt er sich dazu überreden, ihren Mann zu ermorden. Doch dessen Tochter Jenny (Alejandra Ambrosi) scheint etwas zu ahnen und Arturo kann die nahende Katastrophe nicht mehr verhindern.

Routiniert produzierter Erotik-Thriller, der trotz seiner schnell zu erratenen Auflösung ungestörte Krimi-Unterhaltung auf TV-Niveau bietet.

Bis 24. Juni im Handel

"TV Direkt" 

"Der ganz große Traum", D 2011. Regie: Sebastian Grobler. Format: 2,35:1 (16:9). Länge: 108 Min. FSK: o.A. Heftpreis: 2,50 Euro.

Deutschland 1874: Das junge Kaiserreich träumt von einer deutschen Welt, als der Lehrer Konrad Koch (Daniel Brühl) an einem Gymnasium in Braunschweig Englisch unterrichten soll. Das Experiment trifft auf wenig Gegenliebe, bis Koch den in England populären Fußballsport nutzt, um seiner Klasse die ersten Vokabeln beizubringen. Seine Schüler sind begeistert, doch als die konservativen Mäzene der Schule davon Wind bekommen, setzen sie alles daran, Koch und seine neumodischen Methoden zu beseitigen.

In seinem Regiedebüt erzählt Sebastian Grobler mit einiger Fantasie, wie es im Herbst 1874 zu dem ersten, heute noch bekannten Fußballspiel in Deutschland kam. Koch (1846-1911) war damals zwar kein Englischlehrer, aber ein weltoffener Pädagoge, der seinen Kollegen August Hermann (1835-1906), den "Turnvater" Braunschweigs, darin unterstützte, eine seiner zahlreichen Innovationen im Schulsport voranzubringen.

Bei Grobler wird aus dieser Episode ein zeitgenössisch koloriertes Geschichtsmärchen, das kein Klischee über die damalige Gesellschaft auslässt, aber jedes so hübsch verpackt, dass man sich dabei einfach wunderbar amüsiert. Eine charmante Sportfilmdramödie, die nicht nur Fußballfreunden das Herz erwärmen wird.

Bis 5. Juni im Handel

"TV Movie" 

"Die geheimnisvolle Fremde", F/GB/PL 2011. Regie: Pawel Pawlikowski. Format: 1,85:1 (16:9/1080p). Länge: 80 Min. (DVD)/84 Min. (Blu-ray). FSK: 16 Jahre. Heftpreis: 3,50 Euro (DVD)/5,99 Euro (Blu-ray).

Der Schriftsteller Tom Ricks (Ethan Hawke) leidet schwer unter der Trennung von seiner Tochter. Nach einem Versuch, die Kontaktsperre zu brechen, muss er fliehen und strandet mittellos in einem Pariser Vorort-Hotel. Er nimmt einen zwielichtigen Job an, streift durch die Stadt, und als er die schöne Margit (Kristin Scott Thomas) kennenlernt, scheint sein Leben wieder Sinn zu bekommen. Doch dann wird sein Zimmernachbar ermordet und Tom erfährt, dass Margit bereits seit 20 Jahren tot ist.

Mit seiner Verfilmung des Mystery-Thrillers "Die Liebhaberin" von Douglas Kennedy wagt Pawel Pawlikowski ("My Summer of Love") sich auf schwieriges Terrain, denn Traum und Wirklichkeit vermischen sich in dieser Geschichte auf eine kaum darstellbare Weise. Doch der mit solchen Rollen erfahrene Ethan Hawke ("Gatacca") schafft es durch seine hervorragende Performance, der Filmfigur Leben einzuhauchen. Ein verwirrender, experimenteller Neo-Noir-Film, der durch seine unlösbar erscheinende Rätselhaftigkeit noch lange nachhallt.

"Columbus Circle", USA 2012. Regie: George Gallo. Format: 2,35:1 (16:9/1080p). Länge: 82 Min. (DVD)/86 Min. (Blu-ray). FSK: 16 Jahre.

Der Tod einer Nachbarin reißt die zurückgezogen in ihrem Luxus-Appartement lebende Millionärserbin Abigal Clayton (Selma Blair) aus ihrem Alltag. Zuerst muss sie nach Jahren der Isolation einen Menschen in ihre Wohnung lassen, dann zieht das junge Pärchen Charles (Jason Lee) und Lilian (Amy Smart) in der frei gewordenen Wohnung ein. Als Abigal einen Streit mitansieht, der brutal endet, gibt sie Lilian Asyl, ohne zu ahnen, welchen Folgen sie damit heraufbeschwört.

George Gallo ("Bad Boys") gibt seinem Psycho-Thriller einen guten Start, wechselt jedoch nach dem ersten Twist zu durchschnittlichem Spannungskino und nach dem zweiten in ein wildes Intrigenspiel, das bald keiner mehr durchschaut. Ein mittelmäßiges Kammerspiel, dessen prominente Darsteller wie Giovanni Ribisi ("Avatar") leider in Nebenrollen kaum beachtet untergehen.

Bis 5. Juni im Handel

Kurz und knapp - Was der Kiosk in diesen Wochen noch zu bieten hat

"AudioVideoFoto Bild" 

"Trespass", USA 2011. Regie: Joel Schumacher. Format: 2,35:1 (16:9). Länge: 87 Min. FSK: 16 Jahre. Heftpreis: 4,20 Euro.

Kyle Miller (Nicolas Cage) hat scheinbar nur noch Zeit für seine Geschäfte. Das hat auch seine Frau Sarah (Nicole Kidman) bemerkt, die ihrer Ehe kaum noch Hoffnung gibt. Als sie wieder einmal vergeblich versucht, mit ihrem Mann und der Teenager-Tochter Avery (Liana Liberato) einen Familienabend zu verbringen, wird die Luxusvilla von schwer bewaffneten Einbrechern gestürmt. Um nicht sofort getötet zu werden, weigert sich Kyle, den Safe zu öffnen, doch das ist nicht der einzige Grund für sein Verhalten.

Sauber inszeniertes Geiseldrama mit einem spielfreudigen Nicolas Cage ("Con Air") in der Rolle des leicht durchgeknallten Familienvaters.

Bis 3. Juni im Handel

"Computer Bild" 

"In The Electric Mist", F/USA 2009. Regie: Bertrand Tavernier. Format: 2,35:1 (16:9). Länge: 112 Min. FSK: 16 Jahre. Heftpreis: 4,50 Euro.

Das ruhige Krimidrama "In the Electric Mist" führt die Zuschauer tief in den Süden der USA, wo Detective Dave Robicheaux (Tommi Lee Jones) eigentlich einen mehrfachen Frauenmörder jagt. Doch da taucht plötzlich die 35 Jahre alte Leiche eines Mannes im Sumpf wieder auf. Verwirrt von seltsamen Visionen und aufgewühlt von seinen Erinnerungen kommt Robicheaux dabei einem Feind auf die Spur, mit dem er bereits seit Jungendtagen eine Rechnung offen hat.

Unter Mithilfe des Autors der Romanvorlage entstand ein lyrisches Stimmungsbild Louisianas, das nur noch entfernt etwas mit einem Krimi zu tun hat.

Bis 30. Mai im Handel

"Me.Movies" 

"Buffalo '66", USA 1998. Regie: Vincent Gallo. Format: 1,78:1 (16:9). Länge: 105 Min. FSK: 12 Jahre. Heftpreis: 6,90 Euro.

Das Leben von Billy Brown (Vincent Gallo) wird von den Buffalo Bills bestimmt. Die Football-Mannschaft ist der Lebensinhalt seiner Mutter, die ihrem Sohn nie verzieh, dass die "Bills" am Tag seiner Geburt ein Meisterschaftsfinale verspielten. Jahre später saß er wegen einer verlorenen Wette auf deren Sieg im Gefängnis. Nun will er nur noch eins: mit den Buffalos und mit seinen Eltern abrechnen.

Ein sehenswertes, aber beklemmendes Melodram, dessen zeitweise trostlose Schwere nur durch ironische Brechungen und die höchst engagierten Darsteller erträglich wird.

Bis 3. Juni im Handel

"Widescreen" 

"Powder Blue", USA 2008. Regie: Timothy Linh Bui. Format: 2,35:1 (16:9). Länge: 101 Min. FSK: 12 Jahre. Heftpreis: 6,50 Euro.

Wenige Tage vor Heiligabend kreuzen sich in Los Angeles die Schicksale von vier Verzweifelten. Nach 25 Jahren aus dem Gefängnis entlassen, sucht der todkranke Jack (Ray Liotta) seine Tochter und trifft auf Rose (Jessica Biel), die zum Wohl ihres komatösen Sohns als Stripperin arbeitet. Zur gleichen Zeit versucht Charlie (Forest Whitacker), nach dem Unfalltod seiner Frau von Schuldgefühlen gequält, den Bestatter Querty (Eddie Redmayne) davon zu überzeugen, ihn zu töten. Doch der hat ganz andere Sorgen und soeben den Hund von Rose angefahren. Stimmungsreiches und spielstarkes Independent-Kino mit anrührenden Überraschungen.

"Walhalla Rising", DK/GB 2009. Regie: Nicolas Winding Refn. Format: 2,35:1 (16:9). Länge: 88 Min. FSK: 16 Jahre.

Schottland vor tausend Jahren: Wikinger zwingen den stummen Krieger "Einauge" (Mads Mikkelsen), in tödlichen Schaukämpfen für sie anzutreten. Unbesiegt gelingt ihm die Flucht, doch vorher rächt er sich grausam an den Sklavenhaltern. Nur Are (Maarten Stevenson), ein Junge, der ihn versorgt hat, darf weiterleben. Als die beiden auf eine Gruppe Christen treffen, schließen sie sich ihrer Suche nach dem Heiligen Land an. Doch die Reise steht unter keinem guten Stern.

Ein grandioses, existentialistisches Kunstfilm-Abenteuer für Cineasten, dessen blutgetränkte Wucht aber nicht jedermanns Sache ist.

Bis 3. Juni im Handel

Der volle Überblick - die Tabelle mit allen derzeit erhältlichen DVD-Beilegern

DVD-Filmbeileger

Zeitschrift Film Preis (Euro)
AudioVideoFoto Bild Trespass 4,20
Computer Bild In The Electric Mist 4,50
Me.Movies Buffalo ‘66 6,90
Screen Magazin I Melt with You 3,99
SFT Im Bann der Leidenschaft / The Illusionist 4,99
TV Direkt Der ganz große Traum 2,50
TV Movie (DVD) Columbus Circle / Die geheimnisvolle Fremde 3,50
TV Movie (Blu-ray) Columbus Circle / Die geheimnisvolle Fremde 5,99
Widescreen Powder Blue / Walhalla Rising 6,50

Der nächste DVD-Überblick erscheint Anfang Juni.