Fehlfunktion iPhone-Nutzer lästern über Apples Weckerpanne

Heute schon wieder verschlafen, lieber iPhone-Nutzer? Kein Wunder, denn die Weckfunktion an Apples Edelhandy kämpft nach zwei Tagen offenbar immer noch mit einer Fehlfunktion. Das belegen wütende und hämische Kommentare bei Twitter. Dort empfehlen Geschädigte den Wechsel zum Google-Gerät.
iPhone: Am Montag blieben viele Apple-Wecker einfach stumm

iPhone: Am Montag blieben viele Apple-Wecker einfach stumm

Foto: SPIEGEL ONLINE

Eigentlich sollte alles wieder in Ordnung sein: Noch am 1. Januar hatten viele iPhone-Nutzer verschlafen, weil die Weckfunktion des Apple-Telefons nicht funktionierte. Apple-Sprecherin Natalie Harrison versprach daraufhin dem US-Fachmagazin " Macworld ": "Alle Alarmeinstellungen werden vom 3. Januar an wieder normal funktionieren."

Das allerdings stimmt nicht - zumindest einige iPhone-Besitzer berichten weiterhin von Problemen. Bei Twitter jedenfalls klagen Nutzer auch am 3. Januar noch über die Fehlfunktion:

Bei einem Test konnte SPIEGEL ONLINE den Fehler allerdings weder mit einem iPhone 4 (iOS 4.2.1) noch mit einem iPhone 3GS (iOS 4.0.2) reproduzieren - bei beiden Geräten klingelte der Wecker sowohl bei einem einmaligen als auch bei einem sich wiederholenden Alarm.

Doch auch wenn der Wecker bei einigen Nutzern am 3. Januar wieder funktionierte: Das Twitter-Echo im deutsch - und englischsprachigen Raum zeigt, dass das Problem noch nicht vollständig gelöst ist. Der Grund für diese erneute Panne ist unklar. Ein Apple-Sprecher war zunächst nicht zu erreichen.

Das Weckerproblem macht Apple wieder einmal zum Gespött. So kommentiert ein Unbekannter unter dem Twitter-Namen "ceoSteveJobs": "Bis Apple eine offizielle Lösung für dieses Problem bereitstellt, öffnen Sie bitte nicht die Weckeranwendung Ihres iPhones. Dies könnte zum Verfall der Garantie führen." Der Blog Mashable empfiehlt  genervten iPhone-Besitzern gleich fünf kostenlose iPhone-Weckeranwendungen, die funktionieren - weil sie nicht von Apple kommen.

Weckerprobleme schon im November

Schon Anfang November hatten europäische iPhone-Nutzer bei der Zeitumstellung Ärger mit dem Apple-Wecker. Durch einen Software-Fehler wurde die Zeitumstellung verpasst, einige Geräte klingelten zu spät. Dabei war dieser Fehler Apple damals bereits seit einem Monat bekannt: In Australien und Neuseeland hatte das iPhone zuvor schon wegen der anders gelagerten Zeitumstellung die Besitzer eine Stunde zu früh geweckt.

Entsprechend wütend reagieren nun iPhone-Besitzer auf die erneute Fehlfunktion ihres teuren Telefons. Schließlich kostet das iPhone 4 ohne Vertrag derzeit mehr als 650 Euro. "Ich kauf mir jetzt einen richtigen Wecker" kommentiert ein Nutzer bei Twitter. Ein anderer lobt das Telefon mit dem Google-Betriebssystem seiner Freundin: "Gut dass mein iPhone heute morgen nicht der einzige Wecker war, blieb nämlich stumm. Zum ersten Mal war das Android besser."

Preiswerte herkömmliche Wecker sind im Fachhandel übrigens ab fünf Euro zu haben.

lis
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.