Foto-Tipps Die Wahrheit über Objektive

13. Teil: Festbrennweitenobjektive vs. Zoomobjektive


Über eines müssen Sie sich in Bezug auf Objektive klar werden - im Internet wird viel über Objektive diskutiert und jeder hat seine eigenen Vorlieben und Abneigungen. Eine Debatte, die immer wieder geführt wird, beschäftigt sich mit Festbrennweitenobjektiven vs. Zoomobjektiven. Es gibt Leute, die darauf schwören, dass Festbrennweitenobjektive (Objektive, die sich nicht zoomen lassen, sondern eine feste Brennweite besitzen) deutlich schärfere Aufnahmen ermöglichen als Zoomobjektive. Ich glaube, dass das sicherlich irgendwann einmal der Fall war und Zoomobjektive qualitativ nicht ganz so hochwertig waren wie Festbrennweitenobjektive.

Ich persönlich denke jedoch, dass das heute nicht mehr der Fall ist, denn die aktuellen Zoomobjektive sind qualitativ sehr hochwertig (vielleicht nicht alle, aber beispielsweise eines mit f/2,8). Ich denke, es gibt nur eine Handvoll Fotografen, die mit bloßem Auge erkennen würden, ob eine Aufnahme mit einem Festbrennweiten- oder einem Zoomobjektiv aufgenommen wurde. Der Unterschied liegt vielleicht in der Wahrnehmung, aber eigentlich gibt es keinen Unterschied, nur immer wieder Diskussionen.

Ich selbst besitze zwei Objektive mit fester Brennweite. Beide sind sehr scharf. Wie auch meine guten Zoomobjektive. Das ist nichts, worüber man diskutieren müsste. Es ist nur ein Objektiv. Keine Religion.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.