Pannenhandy Samsung bietet Note7-Rücknahme in Flughäfen an

Das Verbot, Galaxy-Note7-Smartphones an Bord von US-Flügen zu bringen, stellt viele Reisende vor gravierende Probleme. Samsung will deshalb die Geräte jetzt auch an internationalen Flughäfen zurücknehmen.
Zurückgegebene Galaxy Note7

Zurückgegebene Galaxy Note7

Foto: Lee Jin-man/ AP

Viel Zeit hat das amerikanische Department of Transportation Reisenden nicht gegeben. Am 14. Oktober kündigte die Behörde einen Bann für Samsungs Galaxy-Note7-Smartphones an. Das Gerät dürfe künftig nicht einmal mehr an Bord von Flugzeugen gebracht werden, wenn diese innerhalb der USA fliegen oder zu Flügen von oder nach den USA starten. Schon am Folgetag trat das strafbewehrte Verbot in Kraft - und stellte offenbar viele Reisende vor unerwartete Probleme.

Das Tech-Portal "Gizmodo " hat die Schilderungen einiger Betroffener zusammengetragen. Unter anderem wird von Urlaubsreisenden berichtet, die ihr Note7 in Hongkong gekauft haben und nun nicht wissen, wie sie es von ihrer USA-Reise zurück zum Händler in der chinesische Metropole bringen sollen.

Ein anderer schreibt, er habe auf seiner Asienreise stundenlang mit seiner heimischen Telefongesellschaft und Samsung telefoniert, um herauszubekommen, was er mit seinem Gerät tun soll, um seine Rückreise antreten zu können. Eine Lösung hat er nicht gefunden.

Ein Dritter schließlich rätselt, wie er sein Note7 von Israel aus nach Hause in die USA bekommen soll. Immerhin hat er seinen Humor nicht verloren. Den Gedanken, das Gerät einfach in den See Genezareth zu entsorgen, habe er verworfen, weil es ja wasserdicht sei. Deshalb neige er nun dazu, es ins Tote Meer zu werfen. Dessen hoher Salzgehalt werde das Gerät schon neutralisieren.

Rückgabe am Flughafen

Offensichtlich, um Kunden zu helfen, die sich auf einer Reise in einer solchen Situation wiederfinden, hat der koreanische Konzern nun begonnen, Galaxy Note7 auch auf einigen internationalen Flughäfen zurückzunehmen. Den Anfang machte das Unternehmen auf dem Flughafen von Südkoreas Hauptstadt Seoul .

Wenig später wurden entsprechende Anlaufstellen auch auf acht australischen Flughäfen eingerichtet, berichtet "Cnet ". Rückgabestellen auf weiteren Flughäfen in aller Welt seien geplant, auch an US-Flughäfen.

Eine Liste, an welchen Airports Rückgabe oder Umtausch des Pannenhandys möglich sind, gibt es leider nicht. Ohnehin würde eine solche Liste nur offenbaren, wie viele Flughäfen es gibt, an denen Nutzer gestrandet wären - trotz all ihrer Bemühungen ihr Note7 zurückzugeben.

Update: Nach Erscheinen dieses Artikels informierte uns Samsung darüber, dass es für Kunden, die mit einem Note7-Smartphone reisen, in Deutschland folgende Info-Telefonnummer gibt: +49-6196-934 0 262. Zudem setze man "auf zahlreichen Flughäfen Personal ein, um Kunden nach Sicherung persönlicher Daten mit einem Austauschgerät auszustatten und damit den Weiterflug mit Smartphone zu ermöglichen."

mak
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.