Galaxy Round Samsung verkauft Wipp-Telefon mit gebogenem Bildschirm

Gebogen, aber nicht biegsam: Samsung verkauft in Korea das erste Android-Smartphone mit einem längs nach innen gewölbten Bildschirm. Wofür das gut ist? Samsung verspricht Innovationen beim Uhrzeit-Ablesen.

AFP

Seoul - So sieht also die Zukunft aus, wenn man Samsung glaubt. Der koreanische Hersteller präsentiert in einem YouTube-Video die innovativen Funktionen seines neuen Smartphones Galaxy Round so: Ein Mitarbeiter drückt auf eine Seite des liegenden Smartphones. Da Bildschirm und Gehäuse leicht gebogen sind, wippt das Round auf der anderen Seite hoch, und der Bildschirm geht an. Man sieht die Uhrzeit. Der Mitarbeiter lobt: "Es zeigt, wie spät es ist, und welche Benachrichtigungen Sie erhalten haben."

Der AMOLED-Bildschirm mit 5,7 Zoll Diagonale ist entlang der Längsseite gebogen. Wie ein Lächeln, wenn man das Telefon von der Ladebuchse aus anschaut. Die Details im Überblick. Das Galaxy Round …

  • … ist ab sofort nur in Südkorea erhältlich, es kostet 1.089.000 Won, umgerechnet sind das knapp 750 Euro.
  • … wiegt 154 Gramm und ist 7,9 Millimeter dick.
  • … hat einen Prozessor mit vier Rechenkernen und 2,3 GHz Taktfrequenz, drei Gigabyte Arbeitsspeicher und Android 4.3

Ob das Smartphone außerhalb Südkoreas verkauft werden wird, ist unklar. Smartphone-Hersteller zeigen seit Monaten auf Branchenveranstaltungen gebogene Bildschirme und flexible Displays. Die werden aber in der Regel in Glasvitrinen ausgestellt, oder von Managern bei ihren Vorträgen kurz in die Kameras gehalten. Das Galaxy Round ist zwar nicht biegsam, aber immerhin gebogen - das könnte ein Hinweis darauf sein, dass die Technik inzwischen serienreif ist.

Der Autor auf Facebook

lis



insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dasbeau 10.10.2013
1. Konkav / konvex
"...mit einem längs nach innen gewölbtem Bildschirm", "...entlang der Längsseite gebogen". Die Begriffe "konkav" (Bildschirmseite) bzw. "konvex" (Rückseite) sind Ihnen aber schon bekannt, oder?
swnf 10.10.2013
2. Leder?
Hat das Ding eine vernähte Rückseite aus Leder? Sieht auf dem ersten Bild jedenfalls so aus ...und das wär doch mal was schickes! Ansonsten - gewölbte Bildschirme gab es schon Mitte des letzten Jahrhunderts! Die Innovation war dann die Bildschirme plan zu machen... Wieso jetzt wieder wölben? Damit der Monster-Protz-Proll-Bildschirm sich an ein Hosenbein anlegen kann, wenn man es in die Hosentasche presst?
cedex 10.10.2013
3. Nächste Woche
Das Galaxy Round Zwo. In Schwarz. Mit gelben Ecken. Und mit neuem Uhrdesign. 1000?...zelten denn schon die ersten Opfe...äh Stammkunden vorm Laden?
berufskonsument 10.10.2013
4.
Wofür das gut ist merkt man, wenn man das Teil in die Hosentasche steckt. Die meisten handelsüblichen Oberschenkel sind ebenfalls gewölbt.
jawa1299 10.10.2013
5. .
Was für Innovationen man kann die UHRZEIT ablesen, wow und dann auch noch welche Benachrichtigungen man erhalten hat!!!! Samsung gehört die Zukunft, das zeigt mal wieder dieses schwachsinnige Handy, dessen Bildschirm gebogen ist aber nicht biegsam ist. Logik?! Nutzen? Nicht vorhanden
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.