Go-Duell Mensch vs. Software Technisches K.o.

Die Software hat gewonnen: Auch die dritte Partie im Brettspiel Go entschied AlphaGo gegen den Spitzenspieler Lee Sedol für sich. Damit ist das Duell entschieden.
Lee Sedol

Lee Sedol

Foto: Lee Jin-man/ AP
AlphaGo vs. Lee Sedol
Foto: Corbis

Der wohl weltbeste Go-Profi Lee Sedol spielt fünf Partien gegen die Deepmind-Software AlphaGo. Ausgetragen werden die Partien am 9., 10., 12., 13. und 15. März im Four Seasons Hotel in Seoul, Südkorea. Die Partien beginnen jeweils um fünf Uhr morgens deutscher Zeit und werden bei YouTube als Livestream  übertragen.

Im Kräftevergleich zwischen Mensch und Computer im Brettspiel Go hat die Google-Software AlphaGo zum dritten Mal den Spitzenspieler Lee Sedol besiegt. Das Programm sicherte sich damit am Samstag in Seoul vorzeitig den Gesamtsieg in dem Fünf-Spiele-Match.

Der Südkoreaner verlor nach mehr als vier Stunden. Schon der erste Sieg von AlphaGo am Mittwoch gegen einen der weltbesten Go-Spieler galt als ein Meilenstein bei der Entwicklung selbstlernender Maschinen.

AlphaGo ist eine Entwicklung der Google-Tochter Deepmind und basiert auf künstlichen neuronalen Netzwerken. Sie lernen beständig weiter und werden so immer besser in ihren Aufgaben.

Go galt als besonders schwere Aufgabe: Das traditionsreiche asiatische Brettspiel ist noch weit komplizierter als Schach (hier sehen Sie wie es funktioniert). Im Go-Spielen könnte die Menschheit ihre Überlegenheit vor lernenden Maschinen noch ein paar Jahre verteidigen, glaubten manche.

So hatte sich auch Lee - der 18 internationale Titel gewann - vor Beginn des Duells siegessicher gezeigt: Er werde haushoch gewinnen. Nach der zweiten Niederlage zeigte er sich zerknirscht: "Ich bin sprachlos."

bim/AP/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.