Auktion in Dubai Araber zahlt 1,5 Millionen Euro für Handynummer

700 Bieter wollten diesen Luxus - doch nur einer bekam den Zuschlag: Ein Araber hat 1,5 Millionen Euro für eine einzige Handynummer bezahlt. Ohne Garantie, wie lange die zehn Ziffern gültig sind.
Diamantenbesetztes Handy: Kommunikationsmittel als Statussymbol

Diamantenbesetztes Handy: Kommunikationsmittel als Statussymbol

Foto: INDRANIL MUKHERJEE/ AFP

Dubai - Ein Auktionshaus in den Vereinigten Arabischen Emiraten hat eine Handynummer für 7,8 Millionen Dirham (rund 1,5 Mio Euro) versteigert. Wie lokale Medien am Montag berichteten, hatten 700 Bieter an der Versteigerung teilgenommen. Viele von ihnen interessierten sich für die eingängige Nummer: 050/7777777.

Nummern, die auffällig sind  oder die man sich leicht merken kann, gelten bei Golf-Arabern als Statussymbol. Der Geschäftsmann Said Abdel Ghaffar Churi aus Abu Dhabi hatte 2008 umgerechnet fast zehn Millionen Euro für ein Nummernschild mit der Ziffer 1 bezahlt.

Die Versteigerung der Telefonnummern fand am Wochenende gleichzeitig in zwei Luxushotels in Dubai und Abu Dhabi statt. Insgesamt wurden zehn Telefonnummern versteigert. Die Mobilfunk-Firma Etisalat will einen Teil der 13,55 Millionen Dirham, die dabei erlöst wurden, für wohltätige Zwecke spenden. Die 1,5-Millionen-Euro-Nummer war am Montag nicht erreichbar.

Die Firma Etisalat betonte, zusammen mit dem Recht, die jeweilige Telefonnummer für zwei Jahre zu nutzen, hätten die Bieter auch ein Mobilfunk-Paket erworben. Die Behörden in dem Emirat hatten wenige Tage vor der Auktion gewarnt, Telefonnummern oder Vorwahlen könnte von staatlicher Seite jederzeit geändert werden.

juh/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.