Handy-Tablet-Hybride Asus kombiniert richtig

Das Handy-Tablet-Tablet-Handy: Vor dem Start der Computex in Taiwan hat Asus seine Sommerneuheiten verraten. Statt echter Innovationen präsentierte der Hersteller eine neue Kombination aus einem Smartphone und einem dummen Display.

REUTERS

Hamburg - Asus kann es nicht abwarten: Obwohl die Computex, die größte Computermesse Asiens, eigentlich erst am Dienstag beginnt, hat der Computer-Konzern schon am Montag seine großen Neuheiten verraten. Die sind zwar alle irgendwie anders, neu und überraschend ´- aber nicht innovativ, auch wenn sie auf den ersten Blick so erscheinen. Reichlich Aufmerksamkeit ist den neuen Geräten dennoch sicher.

Vor allem das Padfone sorgte schon vor seiner offiziellen Vorstellung für Aufregung im Web. Nachdem Fotos des ungewöhnlichen Kombi-Geräts in Umlauf kamen, wurde in Tech-Blogs und Foren gerätselt, um was es sich da eigentlich handelt. Die Lösung: Das Padfone ist Handy und Tablet-Computer, allerdings nicht zugleich, sondern abwechselnd, je nachdem was man will.

Im Alltag soll man es als Smartphone benutzen, mit dem man seine E-Mail erledigt, im Web surft oder einfach telefoniert. Braucht man einen größeren Bildschirm, etwa weil man sich im Zug einen Film anschauen oder zu Hause etwas komfortabler Shopping-Seiten durchstöbern will, dockt man das Handy direkt in ein Tablet ein. Von Asus veröffentlichte Fotos zeigen, dass das Telefonteil dabei vollständig im Tablet-Gehäuse verschwindet.

Und das muss auch so sein, denn ohne Smartphone ist das Padfone-Tablet nur ein dummes Display, ohne eigenen Speicher, ohne Prozessor. Sogar die Kamera, die man im Tablet benutzen kann, ist eigentlich die Kamera des eingesteckten Handys. Asus verspricht sich davon, dass der Umgang mit den beiden Geräten, die eigentlich eines sind, leichter wird. Daten müssen so nicht mehr abgeglichen werden, Kontakte, E-Mails, Musik, Bilder und Videos sind in einem Speicher immer dabei.

Ist das neu?

So faszinierend dieses Konzept auch scheint, neu ist es nicht: Erst vor wenigen Monaten sorgte Motorola mit einem Kombigerät für Staunen, das dem Padfone als Vorlage gedient haben könnte. Der US-Konzern stellte auf der Unterhaltungselektronikmesse CES seine Dualcore-Smartphone Atrix 4G vor und präsentierte als Schmankerl eine Art dummes Netbook, in das man das Handy einstecken kann, um es als Notebook zu nutzen.

Asus, könnte man sagen, macht nun genau dasselbe, nur ohne Tastatur. Was Asus aber besser machen könnte als Motorola, ist die Preisgestaltung. Denn das Lapdock genannte Zubehörteil für das Atrix 4G wird von Online-Händlern zu Preisen um 400 Euro angeboten. Ein Preis, für den man auch gute Netbooks und brauchbare Notebooks bekommen kann, zu dem aber noch die rund 600 Euro für das Atrix-Handy (ohne Vertrag) addiert werden müssen.

Asus täte also gut daran, sein Padfone zu einem Preis anzubieten, der es wirklich attraktiv macht, sich das Kombipaket aus Smartphone und einem dummen Tablet zu kaufen, statt zwei getrennte Geräte nach Hause zu tragen. Aber für solche Überlegungen haben die Marketingstrategen noch reichlich Zeit. Denn auch wenn Asus das Padfone jetzt schon vollmundig ankündigt, gibt es bei dem Gerät noch etliche Unbekannte. Außer dem Preis sind nämlich weder die technischen Daten, noch das Datum der Markteinführung fixiert. Aber: irgendwann im Sommer soll es soweit sein.

Riesen-PC zum Anfassen, ein 3-D-Tablet und die rosarote Ms. Computex: Was es sonst noch an Neuheiten zum Beginn der Computex gibt, sehen Sie in unserer Bilderstrecke.

mak



insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tom9001 31.05.2011
1. Vor 9 Jahren
Die ersten Tablet-PCs (z.B. das HP TC1000 aus dem Jahre 2002) waren gross und schwer ... und doch genial. Damals kamen auch die ersten SmartPhones mit PC-kompatiblen OS auf den Markt. Ich habe vor 9 Jahren an Microsoft eine Präsentation gesendet. Mein Vorschlag damals: Eine Tablet-Hardware, aus deren "Ecke" sich das SmartPhone lösen läst, damit man mobiler ist .. und einstecken lässt, für Display und Tastatur, damit man arbeiten kann. Und heute lese ich, dass Asus es bauen wird. Ein Traum.
volkerhd 31.05.2011
2. Hoffentlich ist der Bildschirm nicht ganz so dumm..
Zitat von sysopDas Handy-Tablet-Tablet-Handy: Vor dem Start der Computex in Taiwan hat Asus seine Sommerneuheiten verraten. Statt echter Innovationen präsentierte der Hersteller eine neue Kombination aus einem Smartphone und einem dummen Display. http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/0,1518,765763,00.html
... denn dann hätte er auf jeden Fall noch einen zusätzlichen Grafikchip mit Speicher für schnellere und besser Bilder/Filme. Dazu noch einen Flashspeicher für Apps, die man auf dem Handy nicht braucht/benutzt. Stereo-Lausprecher sind ja auf dem Bild wohl schon erkennbar.
kamillentee 31.05.2011
3. WeTab
Was lange währt... Ich habe mir letzte Woche ein WeTab (Rev 2.0) gekauft und mittlerweile Win7 darauf installiert. Bin begeistert, wie einfach und "selbstverständlich" das geht. Im Prinzip ganz ohne Jailbreak (naja, ein paar "Magic Bytes" auf den zu bootenden USB Stick schreiben und gut ist :)) 32GB, 3G, GPS, 1GB RAM, 1.66GHz Atom, 11.6" Display... für 329€. Klar, das WeOS kann man vergessen, auch wenn da immer wieder Updates kommen. Das WeTab kann ich jedem ans Herz legen, der gerne an sowas auch rumbastelt - sowohl hard- als auch softwaretechnisch (Tausch von 1GB zu 2GB RAM hab ich schon durchgezogen, größerer Flash kommt später ;)) Schaut euch sowas mal an :) Ich bau mir mein Pad fast selbst!
Altesocke 31.05.2011
4. Patentiert?
Zitat von tom9001Die ersten Tablet-PCs (z.B. das HP TC1000 aus dem Jahre 2002) waren gross und schwer ... und doch genial. Damals kamen auch die ersten SmartPhones mit PC-kompatiblen OS auf den Markt. Ich habe vor 9 Jahren an Microsoft eine Präsentation gesendet. Mein Vorschlag damals: Eine Tablet-Hardware, aus deren "Ecke" sich das SmartPhone lösen läst, damit man mobiler ist .. und einstecken lässt, für Display und Tastatur, damit man arbeiten kann. Und heute lese ich, dass Asus es bauen wird. Ein Traum.
Na, dann haben ja wohl auch Sie, oder zumindest MS, nach Erhalt ihrer Praesentation, umgehend ein Patent auf diese Idee erwirkt. Glueckwunsch, einer wird dann bald bei motorola und asus kassieren koennen!
yoghurt_lx 31.05.2011
5. Dumm ?
Für den SPON ist doch alles was nicht Apple ist nur dumm. Wo bleibt die Umbenennung der Netzwelt in Applewelt ? Dann könnt ihr endlich nur mehr über das schreiben von dem ihr zwar glaubt eine Ahnung zu haben, im Grunde aber nichts wisst. Was hier an Themen und Neuerungen verpasst oder entweder verspätet gebracht wird ist schon sensationell, das war früher einmal sehr anders. Lohnt sich nicht mehr die Netzwelt Artikel des SPON zu lesen. Entweder verrissen, falsch oder Unsinn den man hier vorgesetzt bekommt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.