Internet-Fernseher Logitech steigt nach Verlusten aus Google TV aus

Kritik vom Hardware-Partner: Der Zubehörhersteller Logitech will nach Verlusten keine Settop-Boxen mehr für Googles Internet-Fernsehplattform bauen. Der Logitech-Chef kritisiert: Die Google-TV-Software sei beim Start nicht gut genug gewesen.


Das hatten sich die Chefs des Elektronikherstellers Logitech anders vorgestellt: Ihre Beteiligung an Googles TV-Projekt sollte satte Gewinne bringen. Doch tatsächlich fuhr das Unternehmen Verluste ein, nun wurde die Reißleine gezogen und die Beteiligung beendet. Eigentlich hatten die Verantwortlichen im Sommer 2010 hoffnungsfroh aufs kommende Weihnachtsgeschäft geblickt. Um potentiellen Kunden den Neukauf von Fernsehern mit Google-Integration zu ersparen, sollte die Logitech-Settop-Box Revue handelsübliche HD-Geräte Google-TV-fähig machen.

Daraus wurde nichts. Die Absatzzahlen unterschritten selbst pessimistische Erwartungen. Logitech-Chef Guerrino De Luca erklärt das Desinteresse der Kunden in einem Rundruf mit Investoren so: Googe TV sei ein großartiges Konzept und habe das Potential, den Medienkonsum im Wohnzimmer umzukrempeln. Doch das sei nicht der Fall gewesen, als Logitechs Settop-Box für Google TV auf den Markt kam. Der Logitech-Chef beschreibt die Mängel der damals verfügbaren Google-Software so: "Sie ist nicht fertig, sie war nicht darauf zugeschnitten, was Menschen im Wohnzimmer wollen."

Das Zusammenwachsen von Internet und Fernsehen nennt der Logitech-Chef "unvermeidlich", irgendwann werde Google TV sich durchsetzen, oder "ein Kind von Google TV oder ein Urenkel von Google TV". Sprich: Es dürfte noch etwas dauern. Logitech wolle sich an dieser Entwicklung jedoch bis auf weiteres nicht beteiligen.

Google ist also nun um einen Kooperationspartner ärmer geworden und passte entsprechend seine Pläne für die Zukunft an. Alles soll eine Nummer kleiner werden. Im TV-Wettbewerb will Google nun nicht mehr als eigenständige Konkurrenz zu den Kabelanbietern auftreten, sondern nur noch als Ergänzung.

Auch wenn Google TV noch nicht nicht perfekt ist, scheint das andere Elektronikhersteller nicht abzuschrecken. So plant LG, im Januar auf der CES einen Fernseher mit der Google-Software vorzustellen, wie Bloomberg unter Berufung auf Insider berichtet. Allerdings wollten derzeit weder Google noch LG Meldungen über die Kooperation bestätigen oder kommentieren. Im Februar hatte es bereits Berichte über Gespräche zwischen LGs Rivalen Samsung und Google gegeben.

meu/lis

Mehr zum Thema


insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
spon_leser2892 14.11.2011
1. Logitech Hardware war nur in USA verfügbar
Ich hatte letzte Woche versucht über Amazon und auch direkt auf der Logitech Webseite die notwendige Hardware zu bestellen - leider gab es dieses Angebot nur in USA. Diese Info habe ich im Artikel vermisst!
Volker Hett, 14.11.2011
2. Apple ist Schuld
Ganz klar. Schließlich haben die dafür gesorgt, dass Flash eingestellt wird und Fernsehen ist ohne Flash ja nicht möglich. :-)
peterbruells, 14.11.2011
3. Nur in den USA
Zitat von spon_leser2892Ich hatte letzte Woche versucht über Amazon und auch direkt auf der Logitech Webseite die notwendige Hardware zu bestellen - leider gab es dieses Angebot nur in USA. Diese Info habe ich im Artikel vermisst!
Warum? Der US Markt ist groß genug um ein solches Produkt profitabel zu platzieren. An der Beschränkung lag es sicher nicht.
blob123y 14.11.2011
4. Das Problem mit Google ist das die andauernd alles
mögliche anfangen aber nie wirklich fertigstellen. Da wird ununterbrochen herumgemacht mir scheint auch das bei denen sehr oft "die linke nicht weiss was die rechte tut" usw. ein Paradebeispiel ist deren letzte Runde im search Bereich, das ist derart chaotisch mit sehr verzerrten Suchergebnissen, z.B. wenn da eine Seite mit sagen wir 50 Worten ist und in 2 Saetzen wird auf dieser Siete noch darauf hingewiesen das da nichts steht weil man nichts hat zischt das Ding schnurstracks in die erste Position im Listing bezüglich eines spezifischen Keywords. Seiten die umfassenses teilweise ueber 2 A4 Seiten bringen scheinen erst gar nicht auf usw. es ist das totale Chaos da die Algorithmen voellig falsch gewichtet sind. Da die Links und Authority viel zuviel Gewicht geben.
BadTicket 14.11.2011
5. Genau!
Zitat von Volker HettGanz klar. Schließlich haben die dafür gesorgt, dass Flash eingestellt wird und Fernsehen ist ohne Flash ja nicht möglich. :-)
Genau, Apple ist sowieso an allem Schuld! Und ausserdem haben die Apple TV auf dem Markt was tatsächlich sehr gut funktioniert. Das ist eine Frechheit, eine Diktatur über alle TV-Nutzer und sowieso und überhaupt...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.