iPhone 7 Apple lädt zur Neuheiten-Vorstellung am 7. September

"Wir sehen uns am 7.", heißt es in einer Apple-Einladung. Damit dürfte das Datum für die Vorstellung des nächsten iPhones feststehen. Doch für manchen Fan könnte das neue Modell eine Enttäuschung werden.

Apples iPhone 6s and 6s Plus
REUTERS

Apples iPhone 6s and 6s Plus


Traditionell wird im September die neue iPhone-Generation vorgestellt. Apple wird sein nächstes Modell voraussichtlich am 7. September enthüllen. Der Konzern lud für diesen Tag zu einer Neuheiten-Präsentation in San Francisco ein.

Medienberichten zufolge soll das neue iPhone entgegen dem üblichen Apple-Rhythmus für ein drittes Jahr das Aussehen der aktuellen 6er-Reihe behalten. Wie üblich soll aber die Technik im Inneren erneuert werden.

Außerdem wird spekuliert, dass Apple auf die klassische Kopfhörer-Buchse verzichten könnte und stattdessen auf eine Anbindung per Bluetooth und seinen digitalen Anschluss, über den Geräte auch aufgeladen werden, setzen könnte.

Das iPhone ist das wichtigste Apple-Produkt, das mehr als die Hälfte des Geschäfts ausmacht. In diesem Jahr gehen die Verkäufe zurück, was auch Umsatz und Gewinn des gesamten Konzerns deutlich drückt. Im dritten Quartal seines Geschäftsjahrs verkaufte Apple 40,4 Millionen iPhones, 15 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Es war der zweite Quartalsrückgang in Folge.

Fotostrecke

12  Bilder
Technik-Geschichte: Das Smartphone wird 20

Die Zahlen unterstreichen, wie schwierig es für Apple ist, im zunehmend gesättigten Smartphonemarkt mit immer mehr Konkurrenz weiter zu wachsen. Ein iPhone im unveränderten Design dürfte den Trend nach Einschätzung von Marktforschern kaum umkehren.

Ende Juli hatte Apple-Chef Tim Cook mitgeteilt, dass mittlerweile eine Milliarde iPhones verkauft wurden. Auf dem weltweiten Smartphonemarkt ist Apple die Nummer zwei. Nach Berechnungen des Marktforschungsunternehmens IDC hatte das iPhone im vergangenen Jahr einen Marktanteil von 16,2 Prozent; die Geräte des Apple-Rivalen Samsung aus Südkorea kamen auf 22,7 Prozent.

Apple nannte wie immer keine Details zu den für kommende Woche geplanten Ankündigungen, sondern schrieb in die Einladung nur "Wir sehen uns am 7.". Setzt Apple die übliche Nummerierung fort, müsste als nächster Name "iPhone 7" an der Reihe sein.

Medienberichten zufolge könnte Apple bei dem Event auch die zweite Generation seiner im April 2015 gestarteten Apple Watch präsentieren. Sie könnte nach bisherigen Berichten einen eingebauten GPS-Standortsensor bekommen und noch besser gegen Wasser geschützt sein.

brt/dpa/AFP

insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
spontanistin 30.08.2016
1. Ausgereizt!
Das Smartphone-Konzept lebt von der 'Genialität' der Apps in Verbindung mit smarter Sensorik. Am Basis-Hardware-Konzept dürfte ohne neue Sensorik alles ausgereizt sein. Neue Speichertechnologien sind noch nicht marktreif. Was erwarten denn die Fans oder Aktionäre? Word und Excel bieten seit Jahren auch nichts grundsätzlich Neues. Es geht nur noch darum, durch Marketingaktionen in der Aufmerksamkeit zu bleiben. Umsatzwachstum könnte Apple nur im Low-Cost Segment (oder Neu zu erschließenden Premium-Märkten) erwarten. Das hat bei Daimler im Polo-Segment sowenig geklappt wie umgekehrt bei VW im S-Klasse Segment. Das wissen auch die Apple-Verantwortlichen und die Anteilseigner.
olaf_olafson 30.08.2016
2. Nicht nur dirt ist Wachstum möglich
Zitat von spontanistinDas Smartphone-Konzept lebt von der 'Genialität' der Apps in Verbindung mit smarter Sensorik. Am Basis-Hardware-Konzept dürfte ohne neue Sensorik alles ausgereizt sein. Neue Speichertechnologien sind noch nicht marktreif. Was erwarten denn die Fans oder Aktionäre? Word und Excel bieten seit Jahren auch nichts grundsätzlich Neues. Es geht nur noch darum, durch Marketingaktionen in der Aufmerksamkeit zu bleiben. Umsatzwachstum könnte Apple nur im Low-Cost Segment (oder Neu zu erschließenden Premium-Märkten) erwarten. Das hat bei Daimler im Polo-Segment sowenig geklappt wie umgekehrt bei VW im S-Klasse Segment. Das wissen auch die Apple-Verantwortlichen und die Anteilseigner.
Es ist durchaus noch Umsatzwachstum möglich, indem man für das Premiumsegment Kunden von der Konkurrenz weglockt. Da hat Apple gute Chancen. Apple verliert zwar insgesamt leicht Marktanteile, aber da wird der gesamte Smartphonemarkt betrachtet, vom 100$ bis zum 1000$ Smartphone. Apple ist aber ausschließlich im Hochpreissegment unterwegs. Das ist der lukrative Markt. Und in dem Bereich kann es auch weiterhin Wachstum geben, wenn die Geräte neue vielversprechende Funktionen anbieten können. Im Firmengeschäft gibt es auch noch Wachstumschancen. Die Öffnung für das Niedrigpreissegment wäre nur ein kurzfristiger Boost, hätte aber langfristig negative Konsequenzen. Apple müsste dann über den Preis konkurrieren und in dieser Preisspirale geht es immer nur abwärts. Apple ist sowohl im PC- als auch im Mobil-Markt gerade deswegen so profitabel, weil ausschließlich im Premium-Segment verkauft wird, über Exklusivität. Apple kann sich von allen andere Firmen absetzen, wenn es um Software (iOS gibt es nur für das iPhone), Updates (bis zu 5 Jahre), Privatssphäre und Sicherheit geht. Konkurrieren wird man dann weiterhin in Performance, Kamera und speziellen Hardwarefunktionen.
mescal1 30.08.2016
3. Nach jetzt fast 7 Jahren
brauche ich ein neues iphone. Mein 3GS hat mir sehr gute Dienste geliefert, apple bringt jetzt ein neues. Ich werde's kaufen, denn so eine Qualität hat keine andere Firma für mich bisher geboten. Lasst die anderen motzen, ich bin froh, dass iphone, ipad, ipod classic, imac und macbook pro so gut zusammen funktionieren nach all den Jahren! Das war's mir wert. Das Geld ist gut angelegt. Wenn das neue genau so lange hält, dann weiß ich nicht was es da zu motzen gibt.
bauigel 30.08.2016
4. @sonntag500
Wow, beeindruckend. Der erste Satz ist sogar fehlerfrei - weil er wahrscheinlich aus Schlagzeilen kopiert wurde. Im zweiten - eigenen - Sätzchen dann die Erkenntnis, dass der Autor mit seinen Fachwörtern prahlen will, aber noch nicht einmal "Nerds" richtig schreiben kann.
larrydavid1 30.08.2016
5.
Es heisst Nerds! oh man, wie peinlich!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.