SPIEGEL ONLINE

Zerstörungswut auf Video Mit Hammer, Gewehr oder Mixer - alle gegen das iPhone

Das treibt vielen Apple-Fans die Tränen in die Augen: In Netzvideos wird die Zerstörung von iPhones ausgiebig zelebriert. Hier ist eine kleine Zusammenstellung.

Bereits mit dem allerersten Apple-Telefon wurde nicht gerade zimperlich umgegangen. Die Hausgerätefirma Blendtec pulverisierte 2007 das iPhone kurzerhand zu feinem, schwarzen Staub.

Die Mutter aller Zerstörvideos

SPIEGEL ONLINE

Die Hammer-Methode

Wie viele und wie starke Hammerschläge hält das iPhone aus? Das testet der Ukrainer Taras Maksimuk.

SPIEGEL ONLINE

Glatter Durchschuss

Hatte der Hammer noch etwas Probleme, das iPhone komplett funktionsuntüchtig zu machen, mit Waffengewalt geht es schneller.

SPIEGEL ONLINE

Die Kältekammer

Der Siedepunkt von flüssigem Stickstoff liegt bei ungefähr minus 196 Grad. Ein Smartphone: wohl eher nicht gemacht für solche eisigen Temperaturen.

SPIEGEL ONLINE

Die Zielscheibe

Bereits im Juli 2014 - lange vor der Präsentation von Apple - baute sich dieser YouTuber einen eigenen Prototyp des iPhone 6 - und malträtierte ihn mit Pfeil und Bogen.

SPIEGEL ONLINE

Das Fall-Beispiel

Ganz im Dienste der Schutzhüllen-Industrie handelt dieser Zerstörer: Er lässt sein neu erworbenes iPhone 6 auf Beton fallen.

SPIEGEL ONLINE

Auf YouTube erreichen die Zerstörvideos teilweise mehrere Millionen Klicks - eine gute Einnahmequelle für die Filmemacher. Der ukrainische YouTuber Taras Maksimuk kauft die Testgeräte von seinem eigenen Geld. Ob die Werbeeinnahmen bei YouTube sein teures Hobby tragen, verrät er nicht.