Lichtfeldkamera: So fotografiert die Lytro
Foto: SPIEGEL ONLINE
Fotostrecke

Lichtfeldkamera: So fotografiert die Lytro

Lytro-Kamera im Test Durchgehend scharf

Erst fotografieren, später fokussieren: Die erste Lichtfeldkamera für jedermann kommt nach Deutschland. Mit der Lytro kann man nachträglich am Computer scharf stellen, was man will. Ob die Technik funktioniert, zeigt der Test.

Lytro

Digitalkameras: Lytro, Samsung und Pureview im Vergleich

Kamera Lytro Samsung Galaxy S4 Zoom Nokia Pureview 808 Purevieq
günstigster Preis * (mit / ohne Objektiv) 479 439 351
Maße (Gehäuse) 4,1 x 4,1 x 11,2 cm 12,55 x 6,35 x 1,54 cm 12,4 x 6 x 1,4
Gewicht (Gramm) 214 208 169
Objektiv 43-341mm, f/2 24-240mm f/3,1 bis f/6,3. f/2,4
Auflösung (Megapixel) 1,16 (Auflösung exportierter JPGs) 16 3 / 5 / 8 / 38,4
Sensorgröße (cm²) unbekannt 0,28 0,85
Megapixel pro cm² unbekannt 57,14 3,53 / 5,87 / 9,40 / 45,18
Display (Diagonale Zoll / cm) 1,5 / 3,8 4,3 / 10,9 4 / 10,16
Display Auflösung (Pixel / Subpixel) 513.000 / 1.539.000 230.400 / 691.200
Besonderheiten Lichtfeldkamera, W-Lan, 8 GB interner Speicher, nicht erweiterbar Android-Smartphone, GPS, per MicroSD erweiterbar Symbian-Smartphone, GPS
* Preise im deutschen Online-Handel, Stand 24.7.2013

Lytro