Betriebssystem fürs Homeoffice Microsoft stellt Cloud-Windows vor

Eigentlich bereitet der Konzern aus Redmond gerade Windows 11 vor. Für Firmen und Schulen hat Microsoft ab August ein neues Angebot: Windows 365.
Der normale Windows-Desktop, aber in der Cloud

Der normale Windows-Desktop, aber in der Cloud

Foto: Microsoft

Einfach nur im Browser einloggen – schon soll man von zu Hause Zugriff auf E-Mails, Office-Anwendungen und das Intranet haben. So zumindest lautet das Versprechen von »Windows 365«, einem neuen Angebot von Microsoft, bei dem das gesamte System des Büro-PCs weitgehend in die Cloud verlegt wird.

Der physische Rechner wird auf die Rolle eines Bildschirms reduziert, da die eigentliche Arbeit in den Microsoft-Rechenzentren stattfindet. Hiermit will der Konzern dem Trend zum »hybriden Arbeiten« entgegenkommen, bei dem der Arbeitsplatz nicht mehr an Büroräume gebunden ist, sondern sowohl vom Homeoffice als auch aus der Firmenzentrale gearbeitet werden kann.

»Mit Windows 365 schaffen wir eine neue Kategorie: den Cloud-PC«, sagt Microsoft-Chef Satya Nadella bei der Vorstellung auf der Konferenz »Microsoft Inspire«. Eine gelinde Übertreibung: Cloud-PCs gibt es bereits seit über einem Jahrzehnt – nicht zuletzt von Microsoft selbst. Auch Google bietet mit seinem Betriebssystem »Chrome OS« virtuelle Arbeitsplätze für Firmen und Schulen an. Der Konzern aus Redmond verspricht aber, dass die neue Generation seiner Fernarbeitsplätze bedeutend einfacher zu verwalten sein wird. Auch Firmen ohne große IT-Abteilung sollen sich neue Cloud-PCs in kurzer Zeit zusammenklicken können. An Privatanwender richtet sich das Angebot aber nicht.

Ein weiteres Verkaufsargument ist die Sicherheit: Gerade Mittelständler haben derzeit mit immer neuen Angriffswellen von Ransomware-Banden zu kämpfen, die die Daten auf PCs und Servern verschlüsseln und nur gegen Lösegeldzahlung wieder freigeben. Windows 365 soll nach dem »Zero Trust«-Prinzip abgesichert sein, bei dem alle Daten in den Microsoft-Rechenzentren gespeichert werden.

Parallel arbeitet Microsoft an der nächsten konventionellen Version seines Betriebssystems: Windows 11 soll noch in diesem Jahr veröffentlicht werden. Die Kunden des neuen Angebots müssen sich darum aber nicht kümmern: Die neuen Cloud-PCs sollen sich automatisch auf die neueste Version von Windows umstellen.

tmk
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.