Seltsames Windows-Marketing Können Sie bei diesem Sound entspannen?

Mit einem Meditationsvideo wirbt Microsoft für das nächste Windows. Zu sehen und zu hören gibt es die Start-up-Sounds alter Versionen des PC-Betriebssystems – in einer speziellen Verfremdung.
Screenshot aus Microsofts Werbevideo: Und jetzt gaaanz tief durchatmen

Screenshot aus Microsofts Werbevideo: Und jetzt gaaanz tief durchatmen

Foto: YouTube/Microsoft

Na so ein Zufall. Oder etwa nicht? Auf die Sekunde genau elf Minuten Spielzeit hat ein Video, das Microsoft am Donnerstag auf YouTube hochgeladen  hat. In diesen elf Minuten ist nichts anderes zu hören als eine Zusammenstellung der Start-up-Sounds von Windows 95, XP, und 7.

Wer schon mal eines dieser Betriebssysteme benutzt hat, könnte sich jetzt fragen: Wie bekommen die damit elf Minuten gefüllt? Der digital orchestrierte Startton von Windows 7 etwa macht zwar nicht bloß »Ping«, aber nach ein paar Sekunden ist er eben doch vorbei.

Microsofts setzt auf einen Trick: Die Starttöne sind für das Video um 4000 Prozent verlangsamt worden. Was man da hört, ist also eine Art akustische Extrem-Zeitlupe. Einen »Slo-Fi Remix« nennt der Konzern das schwer in Worte zu fassende und – zumindest bei der Arbeit – mindestens ebenso schwer zu ertragende Ergebnis, das mal nach so etwas wie Lo-Fi-Chillout-Elektro klingt, mal nach betrunkenen Dudelsäcken (nicht »Dudelsackspielern«!) klingt.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

»Fang an, dich mit Windows-Start-up-Sounds zu entspannen«, heißt es zu Beginn des Videos in einem Text, der sich sanft über das Video legt, in dem wabernde Varianten von berühmten Windows-Hintergrundbildern zu sehen sind: Wolken vor einem Sommerhimmel, die geschwungenen Hügel des kalifornischen Napa Valley, abstrakte blau-türkisfarbene Farbkompositionen.

Den Sinn hinter all dem erklärt Microsoft in einer Fußnote zu dem Film. Das meditative Video solle helfen, zu entspannen, wenn man wegen des Microsoft-Events am 24. Juni zu aufgeregt sei, heißt es: Das Ganze entlarvt sich so als Werbegag.

Am 24. Juni nämlich, will Microsoft »die nächste Generation von Windows« enthüllen, also den Nachfolger des 2015 eingeführten Windows 10, das laut Microsoft auf mehr als einer Milliarde Geräten  in aller Welt läuft. Viel mehr, als dass es sich optisch vom aktuellen Windows unterscheiden wird, ist über dieses große Update bislang nicht bekannt. Umso größer ist die Spannung, mit welchen Neuerungen Microsoft das meistgenutzte PC-Betriebssystem der Welt aufbohren und modernisieren wird.

Ein großes Rätsel ist dabei, wie der Nachfolger von Windows 10 wohl heißen mag. Aber genau darauf dürfte die Spieldauer des Startup-Sound-Videos ein Hinweis sein. Genau elf Minuten, das ist sicher kein Zufall.

mak
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.