NAS-Systeme So finden Sie den richtigen Netzwerkspeicher

Netzwerkfestplatten können große Datenmengen im Heimnetzwerk bereitstellen und zu Miniservern erweitert werden. Das Magazin »c't« erklärt, worauf Sie beim Kauf achten müssen und was Sie fürs Homeoffice brauchen.
Von »c't«-Autor Christof Windeck
Datenspeicher für alles: Ein NAS eignet sich für Back-ups, Musik, Filme und vieles andere

Datenspeicher für alles: Ein NAS eignet sich für Back-ups, Musik, Filme und vieles andere

Foto: Andreas Martini
NAS-Boxen lassen sich leicht mit Festplatten bestücken, meist sogar ohne Werkzeug

NAS-Boxen lassen sich leicht mit Festplatten bestücken, meist sogar ohne Werkzeug

Foto: Melissa Ramson & Andreas Wodrich / c't
Für den Einsatz im ­Homeoffice braucht ein NAS ­Gigabit-Ethernet und USB 3.0 (rechts); ein ­zweiter Ethernet-­Port ist ebenso ­verzichtbar wie eine eSATA-­Buchse (links, rot) zur ­Erweiterung

Für den Einsatz im ­Homeoffice braucht ein NAS ­Gigabit-Ethernet und USB 3.0 (rechts); ein ­zweiter Ethernet-­Port ist ebenso ­verzichtbar wie eine eSATA-­Buchse (links, rot) zur ­Erweiterung

Foto: Melissa Ramson & Andreas Wodrich / c't
Die drei großen Festplattenhersteller verkaufen Laufwerke speziell für kleine NAS; achten Sie auf ein Modell mit kon­ventioneller Aufzeichnung, also ohne SMR-Technik wie bei ­dieser WD Red

Die drei großen Festplattenhersteller verkaufen Laufwerke speziell für kleine NAS; achten Sie auf ein Modell mit kon­ventioneller Aufzeichnung, also ohne SMR-Technik wie bei ­dieser WD Red

Foto: Melissa Ramson & Andreas Wodrich / c't