Fotostrecke

Kalender-App: Zum Termin gezoomt

Foto: oneviewcalendar.com

Kalender-App Zum Termin gezoomt

Kalender-Apps gibt es zuhauf, doch viele sind unübersichtlich. Ein schwedischer Entwickler setzt beim Oneview Calendar auf eine einfache Zoom-Funktion. Einen Haken gibt es aber noch.
Von Kim Rixecker

Kalender-Apps gibt es so einige. Das spricht zwar einerseits für einen übersättigten Markt, andererseits aber auch dafür, dass viele Nutzer noch immer nicht ganz zufrieden mit den vorhandenen Angeboten sind und nach weiteren Alternativen Ausschau halten.

Eine solche Alternative hat jetzt der Schwede Peter Molyneux vorgestellt, der übrigens nicht mit dem gleichnamigen Spieleentwickler verwechselt werden sollte. Molyneux hat einen interessanten Weg gefunden, um zwischen Tages-, Monats- oder Jahresansicht hin- und herzuwechseln.

Während Sie in den meisten gängigen Kalender-Apps über ein Menü auf die unterschiedlichen Ansichten geleitet werden, können Sie beim Oneview Calendar mit zwei Fingern rein- und rauszoomen - wie bei einer Foto-App. Je nach Zoomstufe sehen Sie einen größeren oder kleineren Teil Ihres Kalenders, bis hinunter zur Tagesansicht.

App fürs Smartphone fehlt noch

Derzeit gibt es den Oneview Calendar nur als Web-App. Die mobile Darstellung können Sie auch von einem Desktop-PC aus direkt im Browser testen, dabei erscheint der Kalender in einem nachgestellten iPhone auf dem Bildschirm. Sinnvoller ist es aber, den Oneview Calendar direkt über den Smartphone-Browser aufzurufen. Auf diese Art kann man die App auch mit einem Google-Konto verknüpfen und direkt als Kalender nutzen.

Später soll es den Oneview Calendar auch als native Apps für iOS, Android und Windows 10 Mobile geben - bis es soweit ist, soll es aber noch einige Monate dauern. Spätestens dann könnte die App aber eine echte Alternative für alle sein, die gerne stufenlos zwischen verschiedenen Ansichten hin- und herwechseln würden.

Noch mehr Lesestoff von t3n.de :

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.