Fotostrecke

Windows 8.1: Die wichtigesten Neuerungen im Überblick

Probleme nach Update Microsoft zieht Windows RT 8.1 zurück

Das Tablet startet nicht mehr, eine mysteriöse Fehlermeldung lässt Böses ahnen: Dieses Windows-Gerät ist nur mehr ein Frühstücksbrettchen. Microsoft musste wegen massiven Startproblemen ein Update für Windows RT 8.1 zurückziehen. Aber es gibt Abhilfe für Betroffene.

Microsoft hat eine gerade erst veröffentlichte Aktualisierung seines Betriebssystems Windows RT zurückgezogen. Beim Update auf die neue Version 8.1 sei es bei einer "begrenzten Zahl von Kunden" zu Problemen gekommen, begründet Microsoft den Schritt. Windows RT läuft beispielsweise auf Microsofts hauseigenem Tablet-Rechner Surface RT. Derzeit wird das Programmpaket nicht mehr im Windows Store zum Download angeboten.

"Wir versuchen die Situation so schnell wie möglich zu lösen", erklärte am Samstag ein Microsoft-Mitarbeiter im offiziellen Hilfsforum . Dort hatten sich zuvor mehrere Kunden nach dem Upgrade auf Windows RT 8.1 über Probleme mit der Anmeldung , der Systemsteuerung und beim Rechnerstart beklagt. Im Extremfall starteten einige Tablets gar nicht mehr. Abhilfe schaffte nur das Zurücksetzen - samt langwieriger Neuinstallation und gegebenenfalls Datenverlust.

Die Probleme sind ein weiterer Schlag für Microsofts Tablet-Strategie: Windows RT gilt als Flop. Diese besondere Windows-Version ist an die stromsparenden ARM-Prozessoren angepasst. Allerdings laufen normale Windows-Programme nicht unter Windows RT - die Software muss extra angepasst werden.

Wer durch ein Update auf Windows RT 8.1 sein RT-Tablet bereits unbrauchbar gemacht hat, findet womöglich Tipps für Abhilfe beim Blog "Kickthatcomputer ". Die Anleitung ist nur etwas für Fortgeschrittene. Sie erklärt, wie man mit Hilfe eines USB-Sticks den sogenannten Bootsektor seines RT-Rechners neu erstellen kann. Dieser Eingriff ist nicht ganz ohne, sollte aber bei korrekter Ausführung keine weiteren Probleme machen.

Die wichtigsten Neuerungen von Windows 8.1

fko
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.