Galaxy Tab S6 Samsung stellt neues Highend-Tablet vor

Mit einem neuen Android-Tablet versucht Samsung einmal mehr, den iPads Paroli zu bieten. Viele Funktionen erinnern an Apples Geräte - und an deren Preise.

Samsung

Von


Auf dem Smartphone-Markt hat Samsung Apple längst hinter sich gelassen und ist mit deutlichem Abstand Marktführer. Bei Tablets ist es genau umgekehrt. Was kein iPad ist, ist hier meist unbedeutend. Samsung kann sich immerhin mit seinen Galaxy Tabs ein zumindest respektables Stück vom Kuchen sichern: Laut Statcounter kommt das Unternehmen auf einen Marktanteil von 16 Prozent, während Apple ganze 70 Prozent hält. Mit dem neuen Galaxy Tab S6 versucht der südkoreanische Konzern jetzt erneut, seinen Anteil auszubauen.

Mit einer Diagonale von 10,5 Zoll ist sein Bildschirm so groß wie der des iPad Air, mit 5,7 Millimetern ist es einen Hauch dünner als ein iPad Pro mit 11-Zoll. Die Auflösung gibt Samsung mit WQXGA an, was 2560 × 1536 bedeuten würde. Eine konkrete Angabe der Pixelzahl fehlt in Samsungs Datenblatt allerdings.

Da der Bildschirm in Super-Amoled-Technik aufgebaut ist, kann man eine sehr gute Bildqualität erwarten. Wirklich sicher sagen lässt sich das jedoch noch nicht, weil wir das Gerät bisher nur auf Fotos gesehen haben.

Samsungs Galaxy Tab S6 mit S-Pen in der Farbe "Rose Blush"
Samsung

Samsungs Galaxy Tab S6 mit S-Pen in der Farbe "Rose Blush"

Wie bei Apples iPad-Pro-Modellen sorgen vier Lautsprecher für die Klangausgabe. Dolby Atmos soll für einen breiteren, räumlichen Sound sorgen. Den Antrieb übernimmt ein Snapdragon-8150-Prozessor von Qualcomm mit acht Rechenkernen und bis zu 2,8 Gigahertz Taktfrequenz. Je nach Modell werden sechs oder acht Gigabyte Arbeitsspeicher und 128 oder 256 Gigabyte (GB) Massenspeicher eingebaut, wobei letzterer per microSD-Karte um bis zu ein Terabyte (TB) erweitert werden kann.

Für Gruppenfotos und Landschaftsaufnahmen geeignet

Neben einer 8-Megapixel-Frontkamera sind auf der Rückseite eine 13- und eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut. Samsung schwärmt in einer Pressemitteilung, dieses Kamerasystem habe einen Weitwinkel-Sichtbereich von 123 Grad, was dem menschlichen Auge entsprechen würde. Damit wären die Kameras vor allem für Gruppenfotos und Landschaftsaufnahmen geeignet.

Videos kann das S6 in 4K-Auflösung aufzeichnen. Laut Samsung ist es zudem in der Lage, 8K-Videos mit 7680 x 4320 Bildpunkten abzuspielen.

Ähnlich wie Apple es bei seinen iPad-Pro-Modellen getan hat, betont Samsung die Möglichkeit, das neue Tablet für kreatives Arbeiten zu benutzen. Das Unternehmen liefert dafür eine neue Version seines S-Pen mit. Falls man den verliert, kann ein Ersatzstift für 60 Euro gekauft werden kann. Wie der Apple Pen lässt sich der neue Zeichenstift kabellos aufladen, wobei er magnetisch in einer Mulde auf der Rückseite des Tablets gehalten wird. Zehn Minuten Ladezeit sollen für zehn Stunden Nutzungszeit ausreichen.

Für den S-Pen ist auf der Rückseite eine Aussparung vorgesehen
Samsung

Für den S-Pen ist auf der Rückseite eine Aussparung vorgesehen

Der Stift kann einerseits zum Zeichnen verwendet werden, anderseits kann man damit auch handschriftliche Notizen verfassen, die man per Software beispielsweise in Word-Dokumente umwandeln können soll. Außerdem ist der Stift als Fernbedienung für das Tablet nutzbar. Mit ihm lässt sich beispielsweise die Kamera auslösen oder ein Film starten und stoppen.

Als Zubehör für das Android-Tablet bietet Samsung ein einfaches Cover für 70 Euro und eine Tastaturhülle für 180 Euro an. Das Galaxy Tab S6 selbst kostet mit 128 GB Speicher 749 Euro und mit 256 GB Speicher 899 Euro. Vorbestellungen nimmt Samsung ab dem 15. August an, ab dem 30. August sollen die Geräte im Handel verfügbar sein.

Mehr zum Thema


insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
3daniel 31.07.2019
1. Kleiner Tippfehler WQXGA
sind 2560 x 1600 1536 ist die horzontale Auflösung von QXGA. Solange Android nicht besser angepasst ist, läuft Apple weiter davon, insbesondere mit dem neuen IpadOS ab September. Die Betas sehen fantastisch aus.
hrboedefeld 31.07.2019
2. wichtigsten Punkt Vergessen!
Samsung's Tablet bietet wie alle Android-Tablets sogar einen Taschenrechner. Braucht Apple nicht, benutzt schließlich keiner ernsthaft zum Arbeiten, sondern zum Surfen auf der Couch...
inmado 31.07.2019
3. Viel zu teuer
Mir erschliesst sich nicht, warum so ein Gerät, das wesentlich weniger bietet, als ein Laptop, so teuer sein muss. Und für ein Couch-Surfgerät ist es jedenfalls viel zu teuer. Und dann noch 180 Euro für eine Tastature, 60 Euro für einen Stift?!? SW-Updates gibt es vermutlich auch nur sehr befristed.
sozialismusfürreiche 31.07.2019
4. Mein altes Tablet stirbt
Mein altes Tablet stirbt gerade. Es sieht aus als ob ich meinen Nachfolger-Champion hätte ...
sozialismusfürreiche 31.07.2019
5. wo sehen sie ein Problem
Zitat von 3danielsind 2560 x 1600 1536 ist die horzontale Auflösung von QXGA. Solange Android nicht besser angepasst ist, läuft Apple weiter davon, insbesondere mit dem neuen IpadOS ab September. Die Betas sehen fantastisch aus.
Wo sehen sie ein Problem mit Android und Tablet? Mit meinem Android-Gerät und recht hoher Auflösung 2048x1536 habe ich bisher keine Probleme ... außer dass der Akku langsam aufgibt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.