SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

25. September 2011, 08:41 Uhr

Software-PC "Virtualbox"

Windows 8 gefahrlos ausprobieren

Das kann jeder: Mit der Software "Virtualbox" kann man die kostenlose Vorabversion des neuen Microsoft-Betriebssystems ausprobieren, ohne um Daten und Programme zu fürchten. Nur ein paar Hinweise sollte man beherzigen.

Frankfurt/Main - Die Entwicklerversion von Windows 8, die Microsoft jetzt veröffentlicht hat, kann sich jeder ansehen, der will. Dazu braucht man keinen eigens dafür abgestellten Rechner, sondern nur eine sogenannte Virtuelle Maschine. Das sind Programme, die einem Betriebssystem vorgaukeln, er haben einen richtigen Computer vor sich. Eine solche Software ist ideal für Testzwecke. Für Privatnutzer empfehlenswert ist das kostenlose VirtualBox von Oracle, das es für Windows PC, Apple-Macs und Linux-Rechner gibt. Dazu braucht man dann nur noch die ebenfalls kostenlose ISO-Datei (das ist eine Art virtuelle DVD) von Microsoft mit der Developer Preview von Windows 8.

Bei der Einrichtung eines virtuellen Windows-8-Systems kann man zunächst weitgehend dem Assistenten von "Virtualbox" folgen. Der legt erstmal nur die Rahmenbedingungen fest, wie zum Beispiel die Größe des virtuellen Systems. 20 Gigabyte, die dynamisch angepasst werden können, sind eine gute Wahl. Bei der Frage nach dem Betriebssystem, das installiert werden soll, kann man "other Windows" oder "Windows 7" (beides ganz unten) wählen.

Aber es gibt noch ein paar kleine Dinge zu beachten, damit Windows 8 auch läuft. So muss im BIOS des Rechners (des richtigen) die Hardware-Virtualisierung aktiviert sein, sonst bricht die Installation unter Umständen ab. Noch bevor man damit beginnt, sollten auch einige Änderungen in den Systemeinstellungen des virtuellen PC vorgenommen werden. Im Bereich Hauptplatine muss ein Häkchen bei "IO-APIC" stehen, beim Prozessor müssen "VT-x" sowie "Nested Paging" und bei der Anzeige die "3D-Beschleunigung" aktiviert sein.

Nach dem Start zur eigentlichen Installation des virtuellen Systems muss man nur noch den Link zu der ISO-Datei mit Windows 8 angeben, die man bei Microsoft heruntergeladen hat. Und dann braucht man viel Zeit, denn die Installation kann je nach Wirtsrechner eine Viertelstunden oder auch eine Dreiviertelstunde dauern.

mak/dpad

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung