Reeperbahn Festival Trainingsanzug gewinnt Start-up-Preis

Das Start-up Antelope stellt Trainingsanzüge her - allerdings etwas andere, als man üblicherweise mit diesem Begriff verbindet. Die Textilien sollen die Muskeln trainieren. Für das Konzept hat die Firma jetzt einen Preis gewonnen.

Antelope

Beim Hamburger Reeperbahn Festival werden schon seit einigen Jahren Start-up-Preise vergeben. SPIEGEL ONLINE ist Sponsor der Veranstaltung, der Gewinner des Jurypreises bekommt Werbefläche im Wert von 100.000 Euro, um auf sein Produkt aufmerksam zu machen. 2015 gewann das deutsche Start-up Antelope: Die Firma stellt Trainingsanzüge her, die mittels direkter Elektrostimulation der Muskulatur den Trainingseffekt beim Sport verstärken soll.

Den Publikumspreis bekam das Hamburger Start-up Skybus, das ein System für künftige Industrieanlagen entwickelt. Es soll die Kontrolle von vernetzten Maschinen - etwa in Fabrikhallen - vereinfachen und standardisieren.

Unter den Finalisten war das Unternehmen Figo, das eine Software für sogenannte Fintech-Anwendungen bereitstellt, also Produkte, mit denen etwa Investitionen getätigt oder andere Geldgeschäfte abgewickelt werden können. Außerdem die Firma Funzi aus Finnland, die eine Lern-App für Entwicklungsländer herstellt, sowie MedLango aus Berlin mit seinem Übersetzungsservice speziell für medizinische Anwendungsfälle. Organisiert wird der Preis "Startups@Reeperbahn" von Hamburg Startups.

Anmerkung der Redaktion: Zur Jury von Startups@Reeperbahn gehört auch SPIEGEL-ONLINE-Geschäftsführerin Katharina Borchert.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.