EOS M3 im Test: Die Spiegellose von Canon
Foto: Horst Gottfried
Fotostrecke

EOS M3 im Test: Die Spiegellose von Canon

Canon EOS M3 im Test Selfies mit Mimik-Kontrolle

Mit der EOS M3 will Canon den Wachstumsmarkt der spiegellosen Systemkameras erobern. Wir haben getestet, ob die kompakte Kamera das Zeug dazu hat.
Von Horst Gottfried

Technische Daten

Hersteller Canon
Modell EOS M3
Bildsensor 24,2 Megapixel
Empfindlichkeit ISO 100 – 12400, erweiterbar auf ISO 25600
Dateiformat JPEG, RAW, RAW+JPEG
HD-Video Full-HD
Autofokus Hybrid-AF, max. 49 Felder, Einzel-/Servo-AF, Gesichtserkennung
Belichtungsmessung Mehrfeld (384 Zonen), integral, selektiv, spot
Belichtungssteuerung Motivprogramme, Programm-, Blenden-, Zeitautomatik, manuell, Kontrastoptimierung, Belichtungskorrektur, Belichtungsreihen, Kreativ-Filter, Bildstile, Multishot-Modi (HDR, Freihand-Nachtaufnahmen)
Serienbilder max. 4,2 Bilder pro Sekunde
Monitor 7,5 Zentimeter, Touchscreen
Sucher optional
Schnittstellen HDMI, USB, ext. Mikrofon
Speichermedien SD/SDHC/SDXC
Sonstige Ausstattung Sensorreinigung, Funktionsspeicher, Blitz integriert, System-Blitzschuh, WLAN, NFC
Energieversorgung Ca. 250 Aufnahmen pro Akkuladung
Objektivanschluss EOS M-Bajonett
Maße 111 x 68 x 45 Millimeter
Gewicht 365 Gramm
Preis 750 Euro (inkl. Standardzoom)
Alle Daten sind Herstellerangaben