Verzögerung Einheitliches Handy-Ladegerät kommt erst 2011

Später als versprochen: Für 2010 hatte die EU-Kommission das Ende des Ladegeräte-Wirrwarrs versprochen. Nun soll der einheitliche Ladekabel-Stecker für alle Handys erst 2011 kommen. Gemeinsame Lade-Schnittstelle aller Handys wird der USB-Anschluss.

Ein Ladegerät für alle: Den Wust exotischer Steckverbindung ersetzt bald die USB-Norm
DPA

Ein Ladegerät für alle: Den Wust exotischer Steckverbindung ersetzt bald die USB-Norm


Brüssel - Der Plan von EU-Kommission und Industrie für ein einheitliches Handy-Ladegerät soll im kommenden Jahr Wirklichkeit werden. Eine Sprecherin der EU-Kommission bestätigte am Freitag in Brüssel einen entsprechenden Bericht der Tageszeitung " Die Welt". Damit zeichnet sich ab, dass Verbraucher sich nicht länger mit unterschiedlichen Ladegeräten für Mobiltelefone herumschlagen müssen.

Versprochen hatte die EU-Kommission das 2009 schon für 2010. Damals teilte die Kommission mit, die erste Generation der neuen Mobiltelefone, die nicht mehr nur mit einem bestimmten Netzteil aufgeladen werden können, solle von 2010 an erhältlich sein. Nun soll es 2011 so weit sein.

"Wir wollen ein universelles Ladegerät für Handys einführen, welches benutzerfreundlicher für Verbraucher ist", sagte die Sprecherin. Das Ladegerät habe einen speziellen USB-Stecker, der dann in sämtliche neue Mobiltelefone passe.

Klingt langweilig, ist es aber nicht: Ladegeräte sind die Standard-Altlast, die sich in Schubladen ansammelt, wenn Geräte ausgedient haben. Jedes neue Gerät bringt einen neuen Lader mit sich - und allzu oft verliert man schnell jeden Überblick darüber, was man wofür und was überhaupt noch braucht.

Das neue Ladegerät ist laut EU-Kommission deshalb auch umweltfreundlicher. So könnten künftig einige tausend Tonnen weniger Elektromüll anfallen, weil ein einmal gekauftes Ladegerät auch noch für das nächste Handy passt. Pro Haushalt wäre nur noch ein Universal-Ladegerät nötig - bislang sammeln sich in einem Haushalt oft mehrere Ladegeräte für unterschiedliche Handy-Modelle.

Führende Gerätehersteller und Mobilfunkanbieter haben sich bereits im Februar vergangenen Jahres auf die Einführung eines universellen Ladegeräts verständigt und dies auf einer Fachmesse in Barcelona mitgeteilt. Die EU-Kommission hatte den Herstellern mit einer Regulierung gedroht, falls sich diese nicht auf einen einheitlichen Netzteil-Standard einigen sollten. Mit dabei sind anderem Nokia, Sony Ericsson, Apple, Motorola und Samsung.

pat/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.