Studie von IT-Sicherheitsforschern Schwachstelle in WLAN- und Bluetooth-Chips soll mehr als eine Milliarde Geräte betreffen

Drei Sicherheitsforscher berichten von Sicherheitslücken in Drahtlos-Chips, die in zahlreichen Geräten verbaut sind. Betroffen seien unter anderem neueste iPhones, MacBooks und Samsung-Geräte.
Auch iPhones sind den Angaben der Forscher zufolge angreifbar

Auch iPhones sind den Angaben der Forscher zufolge angreifbar

Foto: Paul Zinken/ dpa
Mit diesem Test-Setup hat Classen die betroffenen Chips in den Smartphones simuliert und ihre Angriffe getestet

Mit diesem Test-Setup hat Classen die betroffenen Chips in den Smartphones simuliert und ihre Angriffe getestet

Foto: Jiska Classen
Mehr lesen über