Angespielt Lego Harry Potter


Zurück zur Übersicht

Bekannte Filme in Lego-Welten zu erzählen ist keine neue Idee. Unter anderem wurden "Star Wars", "Batman" und "Indiana Jones" so zu Klötzchen-Epen, die immer wieder unterhaltsam und charmant waren. Das gleiche gilt auch für "Harry Potter". Das geht zudem mit frischem Wind gegen den Gewöhnungseffekt an.

Mit dem Zauberstab können Hermine Granger, Harry Potter oder Ron Weasley Gegenstände in ihre Lego-Teile sprengen, andere wiederum zusammenbauen und so nach und nach die wichtigsten Episoden der ersten vier "Harry Potter"-Jahre nachspielen. Rätsel sind nicht immer einfach zu lösen.

Die verschiedenen Unterrichtsstunden, die man mit den drei Zauberern auf Hogwarts erlebt, machen Spaß und verhelfen zu neuen Zaubersprüchen, die wiederum neue Orte in der Schule erreichen lassen.

Toll, dass die Erzählung der Geschichte in Gesten, aber ohne Worte funktioniert. Und zwar so gut, dass es gleichzeitig lustig und trotzdem ernst sein kann. Nicht nur für Fans.

"Lego Harry Potter" von Warner Interactive, u.a. für Playstation 3, Xbox 360, Wii, ab 35 Euro; USK: Ab 6 Jahren

Für Lego-Freunde und Harry Potter-Fans

Weiter zu: Singularity

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.